homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙKarl Ballmer SaalΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
2 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): flugzeugmodus

 

 Foto: © Franziska Strauss

FLUGZEUGMODUS ist Jazz mit Liebe zur Einfachheit und klaren, detailliert arrangierten Melodien. Das Herzstück der Musik sind die Kompositionen von Johannes Wehrle, der in jahrelanger Vertiefung mit kleinen musikalischen Einzellern experimentiert hat, um sie jetzt in ungewöhnlicher und oftmals überraschender Form zusammenzuführen. Hannes Hüfken am Bass (Formelwesen), Uwe Breunig am Schlagzeug (Ruffcats), Claudio Jolowicz an Flöte und Saxophonen (Polyversal Souls) und Johannes Wehrle am Piano (Panther) haben sich in der HipHop-, Reggae- und Soul-Szene Berlins kennengelernt. Mit diesem Hintergrund werden die Arrangements gemeinsam entwickelt - der Sound des Quartetts wird nicht zuletzt dadurch geprägt.


Mehr Infos unter flugzeugmodus


Eintritt frei - Spende erbeten

4 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Stephan Hähnel liest mörderische Kurzgeschichten

 

Stephan HaehnelGießt Du meine Pflanzen, entsorge ich Deine Frau! Stephan Hähnel liest mörderische Kurzgeschichten.

Gelesen werden mörderische Geschichten über in die Jahre gekommene Nachbarschaftsverhältnisse, das finale Auflösen überdrüssiger Liebesbeziehungen und die Reduzierung der Familienmitglieder auf ein erträgliches Maß. Für alle Freunde des gepflegten Vergehens, der bewussten Widrigkeit und des gedanklichen Abmurksens ungeliebter Zeitgenossen, ist die Lesung eine gute Möglichkeit, sich eine schöne Stunde menschlichen Versagens zu gönnen.

"Stephan Hähnel ist der Meister des schwarzen Humors." (Berliner Kurier)


Eintritt frei - Spende erbeten

5 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Acoustic Soul): plebeian love

 

pelbeian loveGestern nichts, morgen nichts, heute alles. Songs sind für den Moment, und der wird dabei zur Ewigkeit. Songs über Liebe und andere Alltäglichkeiten schreiben Maike Lindemann und Matthias Kurth. Und stehen dann zu zweit auf der Bühne: Gesang und Gitarre. Sonst nichts, außer Gefühl und Gegenwärtigkeit. Stilistisch darf dabei von Jazz bis Blue Grass über Hiphop und Reggae alles passieren, was Seele hat. Und hinter der nächsten Häuserecke strahlt dir die Sonne ins Gesicht, trocknet deine regendurchnässte Kleidung und die spielenden Kinder zaubern dir ein Lächeln ins Gesicht. Du hast Gänsehaut, schließt die Augen und gewöhnst dich an die Liebe, denn die Liebe ist ewöhnlich – plebeian love.

Maike Lindemann - Gesang
Matthias Kurth - Gitarre

"Eine Stimme, die ganz ungeschminkt und unverstellt beim Publikum deswegen sehr gut ankam, weil sie nur durch Gitarre begleitet eine große Freiheit zur Entfaltung hatte. [...] Getoppt wurde das Zusammenspiel noch bei eigenen Kompositionen. [...] Selbst altbekannte Jazzstücke klangen bei diesem Duo frisch und neu." (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 15.10.2013)

Weitere Infos unter plebeian love


Eintritt frei - Spende erbeten

6 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Vokaljazz/Bebop): Duo Erik Leuthäuser/Mathis Nicolaus

 

Duo Erik Leuthäuser/Mathis NicolausEin Merkmal von Jazzgesang kann neben Scat, also dem Improvisieren mit Silben und Sounds auch "Vocalese" sein: Das Singen von Instrumentalsoli mit eigenem, häufig witzigem Text.

Das gab es bisher meist auf Englisch. Deshalb dachten wir uns: Mensch, dann machen wir das Ganze doch einfach auf deutsch. Und so entstanden deutsche Betextungen zu Soli von Yardbird, Baker, Rollins und Co.

An diesem Abend zelebrieren wir also die großen Improvisatoren im Jazz und natürlich auch die Meister des Vocalese-Singens: Eddie Jefferson, Bob Dorough, Babs Gonzales, Jon Hendricks und Annie Ross, um ein paar zu nennen.

Wir sind eine kammermusikalisches Duo aus Dresden, das schon eine ganze Weile zusammenspielt und echt Bock hat, im Café Tasso Musik zu machen.

 

Mathis Nicolaus - Klavier (Student Jazz/Klavier an der HfM "Carl Maria von Weber"in Dresden)

Erik Leuthäuser - Gesang (Schüler im Fach Jazz/Gesang am sächsischen Landesgymnasiums für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden bei Céline Rudolph)

 


Eintritt frei - Spende erbeten

9 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Bordel Western

 

Bordel WesternUm den konventionellen und komplexen Modern Jazz bewusst entgegenzuwirken wurde "Bordel Western" ins Leben gerufen. Der chilenische Bassist Tomás Peralta bringt gleichgesinnte Musiker zusammen, die minimalistische Formen und transparente Melodien schätzen.
New Yorker Schlagzeuger Florian Albiez und Gitarrist Paul Audoynaud sind aktive Bestandteile der Berliner Musikszene. Gemeinsam mit Tomás Peralta vereinen sie nun ihre Kräfte um Elemente des Rocks, Blues und der Volks-musik zu ihrem ganz eigenen Western-Jazz zu mischen.

Weitere Infos unter Bordel Western


Eintritt frei - Spende erbeten

11 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Michael Meudt: Männer, die auf Raufaser starren

 

Michael MeudtMänner, die auf Raufaser starren. Zehn Tage Vipassana-Meditation - eine Selbsterfahrung

 

Und tschüss! Kein Handy, kein Internet, kein Kontakt zur Außenwelt oder zu anderen Kursteilnehmern - das ist Vipassana. Die ur-buddhistische Meditation verlangt volle Konzentration. Und das zehn Tage lang. Geht es doch um die spannende Frage, warum wir die Dinge nicht so sehen können, wie sie wirklich sind.

Der Meditationscoach Michael Meudt hat sich auf diesen Tauchgang ins eigene Ich eingelassen. In seinem augenzwinkernden Erfahrungsbericht beschreibt er humorvoll, was mit einem Sinnsuchenden passiert, der sich in fast zwölf Stunden Meditation täglich finden will.

Dieser unterhaltsame Einblick in die Lebensphilosophie von Vipassana und Buddhismus beantwortet die Fragen, was Männer sehen, die auf Raufaser starren, wie wir die Dinge so sehen können, wie sie wirklich sind und warum Rheinländer eigentlich nicht alle Buddhisten sind.


Eintritt frei - Spende erbeten

12 Fr 20:00
Karl Ballmer Saal    Vortrag : Die Würde der Pflanzen – Auseinandersetzungen mit der Grünen Gentechnik

 

 

Akademie-Vortrag mit Benny Haerlin (Berlin)

 

Es war in den 1980er Jahren, als der Journalist, „Hausbesetzer“ und Mitglied des europäischen Parlaments für Die Grünen Benny Haerlin während einem Aufenthalt in den USA vom Trendforscher Jeremy Rifkin auf die Technologie der Grünen Gentechnik, also der gentechnischen Manipulation von Pflanzen, aufmerksam gemacht wurde. Die Öffentlichkeit wusste damals noch nichts von diesen Möglichkeiten – Haerlin hat sich die Aufklärung darüber und den Schutz des Saatgutes in Europa vor Verunreinigung durch gentechnisch veränderte Organismen seitdem zur Aufgabe gemacht, u.a. mit der Initiative Save our Seeds (SOS) der Zukunftsstiftung Landwirtschaft der GLS-Treuhand, deren Berliner Büro er leitet. Der Vortrag wird die öffentliche Debatte um die Gentechnik der letzten Jahrzehnte Revue passieren lassen und die aktuellen „Kampf-Felder“ in Sachen Gentechnik beschreiben.

 

Benedikt Haerlin, geb. 1957, Journalist und Aktivist, gehörte seit 1977 zu den Herausgebern der Zeitschrift radikal, 1984 bis 1990 Mitglied des Europäischen Parlaments, anschließend Büroleiter bei Greenpeace in Berlin, seit 2002 Mitarbeiter der Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Er organisiert regelmäßige Treffen der gentechnikfreien Regionen Europas. Er vertrat 2004–2008 die nordamerikanischen und europäischen Nichtregierungsorganisationen im Aufsichtsrat des Weltagrarberichts und ist Mitglied der International Commission on the Future of Food.

 

 

Veranstalter: Freie Bildungsstiftung, SinneWerk e.V.

Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178 6152189


Ermöglichungsbeitrag: 4-14€

12 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Pop/Folk): Götz Rausch Band

 

Götz Rausch BandDie Götz Rausch Band wurde im Oktober 2010 aus der Taufe gehoben. Musikinstrumentenbauer und Songschreiber Götz Rausch aus Berlin hat zusammen mit seinen drei Bandkollegen einen eigenen, akustisch geprägten leicht morbiden Sound entwickelt. Mit ironisch- verschmitztem Blick werden unter anderem nervige Buddhastatuen, kurzbeinige Propheten, stadtflüchtige Landromantiker und gescheiterte Helden besungen. Zurückgelehnt und unaufdringlich kutschiert einen diese Band über
Pflastersteinstraßen, rumpelige Waldwege und durch verstaubte Landschaften, immer darauf bedacht, den Kurs zu halten, und das Wesentliche nicht aus dem Blick zu verlieren. Jenseits angestrengter Selbstdarstellung schaffen es diese Musiker einen in ihren Bann zu ziehen. Ehe man sich versieht, stolpert man gemeinsam mit Ihnen durch das strahlende Zwielicht einer auf- oder untergehenden Sonne.

 

Weitere Infos unter Götz Rausch Band


Eintritt frei - Spende erbeten

12 Fr 20:00
Morgenstern    Lesung: Rundgang durch das Programm der dahlemer verlagsanstalt

 

Ein Rundgang durch das Programm der dahlemer verlagsanstalt (Teil 2)

mit Prosa- und Lyriktexten u. a. von Arno Reinfrank, Hans Zengeler und Eva Reichmann.

Vorgetragen von Lisa Braun (JazzRadio Berlin) und Michael Fischer (dahlemer verlagsanstalt).



Eintritt frei - Spende erbeten

13 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Country/Folk): !!!! ABGESAGT!!!! Jason McNiff

 

Jason McNiffJason McNiff ist ein in London lebender Yorkshireman mit polnisch/irischen Wurzeln. Seine vier bisher erschienenen Alben könnte man mit Alt. Country oder Americana umschreiben, allerdings in Verbindung mit etwas überaus Britischem. As Time Out beschreibt es so: “McNiff’s quiet, intimate, fragile-sounding vocals draw you into his world– a melancholy, almost timeless place, through which he drifts, a romantic loner, a dreamer, at home with the blues.” Oft wird er als einer der am meisten übersehenen musikalischen Schätze des UK bezeichnet  - ein großartiger Songwriter und herausragender Finger-Style Gitarrist. Sein aktuelles Album "April Cruel" (Fledg’ling) wurde in der Kategorie Alt.Country von den Independent Music Awards in den USA als bestes Album nominiert.

Weitere Infos unter www.jasonmcniff.com


Eintritt frei - Spende erbeten

16 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Bang Shui

 

Bang ShuiDie Musik, komponiert nach der daoistischen Harmonielehre aus dem Reich der Mitte, lässt filigrane Konversation zu und scheut auch nicht davor zurück, dass es knallt. Im Gegensatz zur Lehre des Yin und Yang wird hier die Energie nicht nur auf zwei, sondern gleich auf vier Ebenen zugemessen.

Jonas Engel - Altsaxophon
Rafael Krohn - Gitarre
David Helm - Kontrabass
Thomas Wörle - Schlagzeug


Weitere Infos unter Bang Shui


Eintritt frei - Spende erbeten

18 Do 20:00
Café Tasso    Musikalische Lesung: Christian Morgenstern: Über euren ganzen Kleinkram lach ich

 

Zum 100. Todestag im Jahr 2014

Über euren ganzen Kleinkram lach ich

Christian Morgenstern - ein Porträt

 

Seine humoristisch-skurrilen Gedichte haben ihn unsterblich gemacht und ihm Ehrentitel wie "Hofnarr des lieben Gottes" und "Spaßmacher des Weltgeistes" eingebracht. Dabei entspringt sein Humor seiner immerwährenden Suche nach dem Sinn des Lebens. Seinen Aufenthalten in Berlin verdanken wir Glanzlichter des Humor wie die Galgenlieder.

Wir porträtieren diesen brillanten Lyriker in seiner heiteren und ersten Dichtung und in Selbstzeugnissen, begleitet von Klaviermusik aus seiner Epoche von Brahms, Max Reger, Saint-Saens, Scott Joplin und seines Lieblingskomponisten Beethoven.

 

Vortrag - Rosa Tennenbaum

Klavier - Jonathan Tennenbaum


Eintritt frei - Spende erbeten

19 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Pop/Rock): Fabeck

 

Fabeck Alles scheint leicht verzerrt, ein paar randalierende Schläge, langsam vibriert die Luft und kurz scheint man zu schweben. Eine Stimme flüstert was von Aufbruch Richtung Meer. Zwischen all dem Dreck gibt es ein paar sonnige Momente. Auf der Reise trifft man viele: Verliebte und die, die es mal waren. Ein paar Cowboys und die passenden Coyoten. Verrückte Regentänzer. Die eine, deren Lächeln man immer dabei hat, um durch den Wahnsinn der Stadt zu kommen. Man versucht es ohne Pillen zu schaffen, aber manchmal... An der Bar trifft man jemanden, der da schon viel zu lange sitzt. Man setzt sich dazu, trinkt mit ihm, hört zu und verschwindet wieder. So klingt  Fabeck. Es klingt alles rau, direkt und schwebend. Die Arrangements der Geige von Maxi, lassen alles in einem schwebenden Zustand.

Weitere Infos unter www.fabeck-musik.de

Eintritt frei - Spende erbeten

19 Fr 20:00
Morgenstern    Lesung: Heinz Erhardt – noch’n Gedicht!

 

Heinz ErhardtEin Porträt des Dichters und Komikers – mit seinen Kompositionen für das Klavier

 

Seine grotesken Wortspiele und verdrehten Redewendungen sind unvergesslich. Er war ein großer Schelm, ein begnadeter Könner auf dem Gebiet des Humors und ein Meister der Sprache. Dabei wollte er eigentlich Musiker werden; als junger Mann komponierte er fleißig kleine Operetten und Singspiele sowie Stücke für das Klavier.Wir porträtieren nicht nur den Wortkünstler, sondern auch den Musiker und Komponisten. Sie hören eine Auswahl seiner Gedichte und Wortspiele und Auszüge aus seiner Autobiografie, dazu seine Kompositionen für das Klavier.

 

Bild: DPAG 2009 Heinz Erhardt, noch'n Gedicht“ von Andreas Ahrens - Deutsche Post AG. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons

 

Eintritt frei - Spende erbeten

20 Sa 20:30
Café Tasso    Improvisationstheater: Im freien Fall

 

Im freien FallIm freien Fall - das Improvisationstheater aus Berlin: Es gibt keine Drehbücher und Regieanweisungen, keine Requisiten oder Textvorlagen. Alles was geschieht, geschieht ohne vorherige Überlegungen, hängt ab von der Spontaneität der Schauspieler, ihrem Einfallsreichtum und ihrer Bereitschaft, miteinander zu agieren. Es entstehen kuriose, witzige, nachdenkliche, traurige oder überraschende, rebellische oder sinnliche Geschichten. Manche Szenen sind nach ein paar Minuten zu Ende, andere dauern einen halben Abend. Gemein ist allen Szenen nur, dass sie von vorne bis hinten frei erfunden und improvisiert sind.

 


Eintritt frei - Spende erbeten

23 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Das Gelbe vom Ei

 

Das Gelbe vom Ei"Florian Fleischer und das Gelbe vom Ei" ist ein neues Quartett des in Berlin lebenden Gitarristen Florian Fleischer. Bestehend aus allseits bekannten Mitgliedern der Jazzszenen in Berlin und Leipzig veröffentlichte das Quartett im April 2014 ihr Debütalbum bei Unit Records (CH). Ihre Musik ist eine Mischung aus frei improvisiertem und Avantgarde-Jazz, die von Elementen von modernem Jazz und Rock durchsetzt ist.

 

Florian Fleischer - Gitarre / Komposition
Niklas Kraft Saxophon
Andreas Lang Kontrabass
Moritz BaumgärtnerSchlagzeug


Weitere Infos unter Das Gelbe vom Ei


Eintritt frei - Spende erbeten

25 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Storyatella - Berliner Kurzgeschichten

 

StoryatellaDer Literatursaloon Lunge existiert seit 15 Jahren. Seit 5 Jahren lesen Autoren und Autorinnen jeden letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt.

Neuerdings gibt es zusätzlich zu den Kurzgeschichten musikalische und/ oder poetische Beiträge, wodurch die Abende im Literatursaloon Lunge noch einmal eine ganz andere Note erhalten.

Durch das langjährige Bestehen des Literatursaloons und die zunehmende Qualität der Texte inspiriert, gründeten zwei Autoren die Geschichtenzeitschrift STORYATELLA. In ihr erscheinen zahlreiche Geschichten von Autoren und Autorinnen des Literatursaloons.

Wir freuen uns, Sie bei einer der nächsten Lesungen als Neu- oder Stammpublikum begrüßen zu dürfen.

An diesem Abend präsentiert Storyatella Berliner Shortstories zum Thema Schwierige Tiere.

Es lesen: Andreas B. Vornehm, Frank Nussbücker, T.A. Wegberg, Stefan W. Thielke, Mechthild Blankenagel.


Eintritt frei - Spende erbeten

26 Fr 20:00
Karl Ballmer Saal    Vortrag : Von der Befreiung zur Freiheit - Rudolf Steiners Initialphilosophie

 

 

Philip KovceAkademie-Vortrag mit Philip Kovce (Berlin)

 

Kaum ein Begriff begleitet Rudolf Steiners Weg von Beginn an bis zu seinem Lebensende so umfassend wie der Freiheitsbegriff. Steiner erringt ihn sich philosophisch als Grundlage einer liberalen Anthropologie, und er führt ihn weiter bis zu einer Anthroposophie, die das gesamte Welt- und Selbstverhältnis des Menschen als freiheitsfähig beschreibt. Stationen dieses Weges laden zum Verweilen ein – und zum Verstehen, dass jedem Anfang auch nur dann ein Zauber, wenn ihm zugleich die Freiheit innewohnt.

 

Philip Kovce, geboren 1986 in Göttingen, studiert an der Universität Witten/Herdecke sowie an der Humboldt-Universität zu Berlin Wirtschaft und Philosophie. Er gründete in Berlin die Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen (BbG), wirkt mit am Philosophicum in Basel und schreibt als freier Autor für Presse und Rundfunk. Jüngst erschienen die von ihm herausgegebene Sammlung „Stichwort Freiheit. Spirituelle Perspektiven“ (Rudolf Steiner Verlag, Basel) sowie seine Studie „Götterdämmerung. Rudolf Steiners Initialphilosophie“ (Edition Immanente, Berlin).

 

 

Veranstalter: Freie Bildungsstiftung, SinneWerk e.V.

Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178 6152189

 


 


Ermöglichungsbeitrag: 4-14€

26 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Poetischer Jazz Folk): Álomfa

 

ÁlomfaDas sich selbst spielende Flüsslein fließt in der Mitte der Wälder, der Wiesen, und singt seine wilden, wagemutigen und trübseligen Lieder. Es gurgelt, pfeift heftig auf seiner Flöte und zupft die grünen Saiten zärtlich. Plötzlich zwitschert es zügig und mündet in die Kindheit, in den Traum oder beobachtet und spiegelt das Leben von Tieren, Pflanzen und Menschen wider.

 

Programm: Gedichte von Kazimiera Iłłakowiczówna, Kinderlyrik und eigene Lieder.

 

Narcisz Nemeth - Querflöte, Gitarre, Kalimba
Emilia Niezbecka - Gesang, Geige, Bayan (tabla)
Julia Biłat - cello

 

Weitere Infos unter Álomfa


Eintritt frei - Spende erbeten

27 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Lateinamerikanische Musik): Nice Verdes

 

Nice VerdesNice Verdes sind Sally und Jesse, die gemeinsam spielen, seit sie sich 2003 bei einem Friedensmarsch in Vancouver kennengelernt haben. Nice Verdes waren über die Jahre auf Tour und haben gespielt und dabei unablässig an ihrer Kunst gefeilt. Sie haben an den Ost- und Westküsten Australiens, Kanadas und Neuseelands ebenso gespielt wie in Guatemala. Dies ist ihre erste Europatour. Die Musik von Nice Verdes ist beschwingend und sonnig und hat einen frischen Zugang zur ursprünglichen Weltmusik. Inspiriert von den unterschiedlichen Musikstilen aus Kuba, Kolumbien, Afrika, Europa und Lateinamerika präsentieren Nice Verdes Kombinationen der kubanischen Tres, Akkordions, Ukulele, Gitarre und Gesang. Sie haben es immer genossen, mit Künstlern aus aller Herren Länder zusammen zuarbeiten und performen deshalb besonders gern bei Konzerten und Festivals, die ein starkes Gefühl von Gemeinschaft und Gleichheit in der Vielfalt feiern.

 

Weitere Infos unter Nice Verdes


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Seredin/Maksymiw Group

 

Seredin/Maksymiw GroupAlex Maksymiw und Yuriy Seredin treten bereits seit fünf Jahren gemeinsam mit verschiedenen Gruppen auf. Zusammen haben sie ein Album aufgenommen und ein neues Quartett hier in Berlin gegründet. Die Band spielt neue Modern Jazz Kompositionen von Maksymiw und Seredin.

 

Alex Maksymiw - Gitarre
Marcel Kromker - Kontrabass
Bernd Oezsevim - Schlagzeug

 


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeLinksKontaktImpressum