homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙKarl Ballmer SaalΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
6 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Raumschiff Jazz

 

music from another world

Das Trio aus Berlin schwebt seit 2007 durch die Galaxien.
Mit Reiner Hess (Altsaxophon), Thibault Falk (Klavier) und Andi Bühler (Schlagzeug) haben sich drei Musiker gefunden,die eine gleiche Sprache sprechen.
Ihre Musik und Eigenkompositionen sind einfach wunderbar. Das Raumschiff Jazz kreiert Bilder aus einer anderen Zeit und nimmt das Publikum mit auf ein konzertantes Musikerlebniss. Reiner Hess ist Altsaxophonist  und überzeugt sein Publikum durch Leidenschaft und eigener Persönlichkeit. Sein Sound ist ihm sehr wichtig und gibt dem sensiblen Musiker ungeahnte Möglichkeiten sich auszudrücken. Das Raumschiff Jazz ist auf der ganzen Welt zuhause. Lissabon, Rom, Shanghai, Berlin, New York usw. Um nur einige Stationen zu nennen. Neben ihren Konzerten arbeiten Sie zur Zeit an ihrem neuen Album. Raumschiff Jazz- Planet Frankreich.

Weitere Infos unter www.raumschiffjazz.de


Eintritt frei - Spende erbeten

8 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Tim Hochmuth: Dat Prinzesschen - Ein Märchenbuch

 

Märchen sind nur was für Kinder! Weit gefehlt... Tim Hochmuth hat ein Märchenbuch geschrieben, was ein klein wenig anders ist. Neben verwunschenen Fröschen, die gegen ihren Willen in Prinzen verwandelt wurden, alten Hexen, die Probleme mit Vagabundenkindern haben, erfährt man auch noch ganz nebenbei wie facebook zu Zeiten der Gebrüder Grimm aussah.

An diesem Abend verwandelt sich das Café Tasso in eine Märchenstube. Kommt zahlreich, damit es so eng und gemütlich wird, wie im Magen einer Großmutter, die gerade sechs Wölfe verschlugen hat!


Eintritt frei - Spende erbeten

9 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk/Pop): David Blair

 

"Mit seiner ultra-sanfter Stimme und berührendem Gefühl lässt Blairs Interpretation des kalifornischen Poprocks der 1970s ganz sicher jeden Ersthörer mehr als beeindruckt zurück."
-Jennifer Charlesworth, Georgia Straight
 
"Ich finde Davids Songs betörend. Sie sind voll von starken intelligenten Lyrics, die wunderbare Bilder und bewegende Stimmungen kreieren; dabei ist alles von eingängigem musikalischen Pep und einfachen, aber sehr guten Arrangements getragen. Ich glaube, dass keiner einen Song so wie dessen Komponist darbietet, und David ist der lebende Beweis dafür."
- Dale Russell, The Guess Who
 
Der kanadisceh Singersongwriter David Blair hält nichts zurück ... Einnehmend und berührend bietet 'Things Left Unsaid' dem Zuhörer einen unvergesslichen Soundtrack für jede Gelegenheit."

Weitere Infos unter www.davidblairsongs.com

Eintritt frei - Spende erbeten

9 Fr 20:00
Morgenstern    Lesung: Wolfgang Fehse "Der Begrabene Hund und das trockene Schäfchen"

 

Wolfgang Fehse liest selbst erlebte, märchenhafte Geschichten.
Eine Zeitung schrieb mal über mich: "In Berlin-Schöneberg kannte er alle Kneipen, er trank viel und gern. Während jener Jahre hatte er eine ungewöhnliche Begegnung mit einem Künstler. In den folgenden Jahren lebte er gemeinsam mit seinem Sohn als Clown nahe der Zugspitze in einer hoch gelegenen Berghütte. Von dort wanderte er im Jahre 2000 zu den Feierlichkeiten der Jahrtausendwende nach Berlin, wo er viele Abenteuer bestand. Es folgte eine siebenjährige, sehr erfolgreiche beruftliche Tätigkeit als hoher Ministerialbeamter, worauf er vier Jahre lang im Neuköllner Obdachlosenasyl Boddinstraße verbrachte. Nach dieser Zeit begab er sich sodann unter dem Pseudonym Dr. Küberling als falscher Inspektor in die Kleinstadt X, wo es ihm nach vielen peinlichen Rückschlägen gelang, eine gefährliche Mafia zur Strecke zu bringen. Bis vor Kurzem arbeitete er als Ober in einem deutschen Offiziersclub in Afghanistan."
In all diesen Daseinsphasen schrieb ich meine Erfahrungen auf, die entstandenen Texte möchte ich Ihnen heute abend zu Gehör bringen.


Eintritt frei - Spende erbeten

10 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Kabarett): LIEDER UNTERWEGS

 

LIEDER UNTERWEGS ist ein Programm, welches mehr oder weniger bekannte deutschsprachige Schlager und Chansons der 20er bis 50er Jahre umfasst. Darin singt und plaudert die Göttliche über Lust und Frust der Liebe, über Politik und das Leben in Berlin. Mit perfektem Fingerspitzengefühl schöpft Tima aus den kleinen und großen Alltagsgeschichten einer Tunte und überrascht das Publikum zuweilen mit scheinbar banalen Problemchen, die sich dann jedoch zu Tragödien entwickeln.


Dabei wird Tima von Andreas Herrmann auf der Gitarre begleitet. Aber als der weltbeste Reinhard-Mey-Imitator (so einst von einem Kritiker beurteilt) lässt Andreas es sich nicht nehmen, das Programm auf seine Weise zu ergänzen und als ein-Mann-Backgroundchor Tima auch gesanglich zu unterstützen. So entsteht eine einmalige Mischung bunter Melodien, die von den beiden mit Spaß und Begeisterung vorgetragen werden - wo auch immer man sie lässt. So sind sie und ihre LIEDER UNTERWEGS.

Weitere Infos über Tima die Göttliche  HIER


Eintritt frei - Spende erbeten

11 So 12:00
Karl Ballmer Saal    Indoor-Flohmarkt: Flohmarkt im Saal

 

Wir laden Euch herzlich ein

zu unserem ersten Flohmarkt im Saal!

 

Ob Klamotten, Trödel, Kitsch, Spielzeug oder sogar das ungeliebte Weihnachtsgeschenk - bei uns finden gebrauchte Dinge ein neues Zuhause!

Von 12.00 bis 19.00 Uhr darf getrödelt, verkauft, gefeilscht und gekauft werden.

 

Das SinneWerk wird mit einem großen Buch-Stand vertreten sein.


Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

*****************************************************************

 

*******Achtung! Unsere Stände sind ausgebucht.*********

 

Kontakt: flohmarkt(ät)sinnewerk.de

 

 

(Kein Eintritt)


Eintritt frei - Spende erbeten

13 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): KRONIX

 

Der Saxophonist Peter Van Huffel wurde von Raul da Gama von All About Jazz als "einer der intensivsten Performer an diesem Instrument" beschrieben. Er ist der Bandleader des Berliner Punk-Jazz-Trios GORILLA MASK, er leitet zusammen mit der belgischen Vokalistin Sophie Tassignon das Avant-Chamber Ensemble House of Mirrors und performt in einer Reihe von anderen regelmäßigen musikalischen Settings, wie der Berliner Band The Scrambling EX und dem New Yorker Trio BOOM CRANE.

 

Der Gitarrist und Komponist Alex Maksymiw war in den vergangenen zehn Jahren aktiv in der internationalen ImproJazz- und Musikszene unterwegs. Er hat mit einer Reihe von bekannten Künstlern und Bands in Nordamerika, Europa und dem Mittleren Osten performt, unzählige erfolgreiche Tourneen mit seiner eigenen Gruppe veranstaltet und 2011 seine erste CD "The Dreamer" veröffentlicht.

Das von diesem Duo performte Repertoire besteht hauptsächlich aus eigenen Kompositionen, von denen viele ursprünglich für größere Bandformationen gedacht waren und nun für dieses Setting adaptiert wurden. Reflexive, rhythmische, energetische und erforschende Musik wird von den beiden unverkennbar talentierten Musikern gespielt, die in einer perfekten Symbiose zusammenarbeiten. Obwohl beide aus Kanada stammen und am gleichen College ihre musikalischen Studien absolvierten, habnen van Huffel und Maksymiw das erste Mal erst Ende 2012 in der Ukraine und Polen zusammen gespielt. Als Duo arbeiten sie seit dem Sommer 2013 zusammen, als Maksymiw nach Berlin zog. Van Huffel lebt seit 2008 in Berlin.

 

 


Eintritt frei - Spende erbeten

15 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Andrea Lauer "zu wort kommen"

 

Cover: Zu Wort kommenzu wort kommen

In dunklen Ecken staubiger Seelen kramen, das Gefundene in Worte kleiden, Worte in Sätze hüllen, an ihnen feilen, mit ihnen ringen und scherzen, sie lieben und fürchten - und dann: die Essenz in Texte tropfen.

Andrea Lauer, Jahrganz 1972, gibt Einblick in ihre literarische Arbeit. Sie stellt sich mit Kurzgeschichten und mit Ausschnitten aus ihrem aktuellen Roman vor. Sie liest selten seichte Texte, dafür aber über kraftvolle, erschütternde und liebenswerte Protagonisten, die mit leisem Humor gesegnet sind.


Eintritt frei - Spende erbeten

16 Fr 19:00
Café Tasso    Vernissage: Stefanie Kaspari "Wooden Spirits"

 

Stefanie Kaspari (alias Borkh Photography) ist eine junge Berliner Photographin mit dem Schwerpunkt auf märchenhaften Portraits und künstlerischer Landschaftsphotographie. Dabei steht für sie immer die reine Ästhetik der Aufnahmen im Vordergrund. Ihre größte Inspirationsquelle hierfür findet sie in der Natur und dem steten Wechsel der Jahreszeiten. Seit jeher ist sie insbesondere von der Magie der Langzeitbelichtungen fasziniert. Dies zeigt sich vor allem in ihrer langjährigen Serie „Wooden Spirits“ , einer Sammlung von stimmungsvollen, ätherischen Aufnahmen verwunschener Wälder.

 

Die Ausstellung ist bis zum 25. Februar zu sehen.

 

Um 20.00 Uhr wird im Rahmen der Vernissage ein Konzert stattfinden.

 

 

 

Weitere Infos zu Stefanie Kaspari


Eintritt frei - Spende erbeten

16 Fr 19:30
Morgenstern    Lesung: Buch-Premiere: Diether Münchgesang "Thomas Hentschel - Federzeichnungen I Radierungen"

 

Diether Münchgesang stellt sein Buch über den viel zu früh verstorbenen Freund Thomas Hentschel (1949 -1997) vor. Dieses Buch soll dazu beitragen, dass Hentschels Werk ein wenig vor dem Vergessen bewahrt bleibt.

Einige der Bilder aus dem Buch wird es auch zu kaufen geben.

 

dahlemer verlagsanstalt


Eintritt frei - Spende erbeten

16 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk/Pop): !!!!!!!!!!!!ABGESAGT!!!!!!!!!!! Vincent Bella

 

Vincent Bella ist ein englischer Musiker, der melodische und melancholische Alternative Popsongs schreibt. Er schreibt und spielt schon seit vielen Jahren und hat in einigen europäischen Städten gelebt, wo er die Kultur und Sprache in sich aufgenommen hat, um aus dieser Inspiration heraus seine Lieder zu kreieren. Momentan stellt er eine Band in Berlin zusammen, wo er schon seit fast einem Jahr lebt. Er hat eine sich hoch erhebende Stimme und performt mit großer Leidenschaftlichkeit. Erleben Sie in live, wenn er in und um Berlin spielt.

 

Weitere Infos und Videos HIER.


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Sa 20:30
Café Tasso    Improvisationstheater: Im freien Fall

 

Erleben Sie ein Feuerwerk komischer Szenen, launiger Episoden und überraschender Momente!

Ein Abend voller Premieren - das ist das Improtheater "Im Freien Fall" aus Berlin!

Es gibt keine Drehbücher und Regieanweisungen, keine Requisiten oder Textvorlagen. Alles was geschieht, geschieht ohne vorherige Überlegungen, hängt ab von der Spontaneität der Schauspieler, ihrem Einfallsreichtum und ihrer Bereitschaft, miteinander zu agieren. Alle Szenen, die Sie an diesem Abend zu sehen bekommen sind von vorne bis hinten frei erfunden und meisterhaft improvisiert.


Eintritt frei - Spende erbeten

20 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Akustischer Jazz): Duo Konstantine & Jonathan

 

Rhythmisch-eleganere Jazzmusik voller Leidenschaft und subtiler Facetten

Wärme, Hingabe und feurige Leidenschaft charakterisiert die Musik des Jazz-Duos von Konstantine & Jonathan. Die beiden jungen Musiker spielen mit Brilianz und kammermusikalischer Subtilität ihre eigenen Kompositionen sowie Arrangements von bekannten lateinamerikanischen und Jazz-Stücken. Kommen Sie mit auf eine Reise voller Kontraste, von den lauten bis zu den ganz leisen Tönen, von verträumten Balladen  bis zu tanzbaren Rhythmen.

Foto: David Linke


Konstantine Margaritis - Gitarre
Jonathan Nagel - Kontrabass

Weitere Infos HIER


Eintritt frei - Spende erbeten

21 Mi 20:00
Café Tasso    Lesung: Marion Brasch: Wunderlich fährt nach Norden

 

Cover_Marion_Brasch_WunderlichMarion Brasch liest aus ihrem neuen Roman.

"Wunderlich war der unglücklichste Mensch, den er kannte." Als Marie ihn verlässt, versinkt er in Selbstmitleid. Doch schon bald schubst ihn eine anonyme SMS zurück ins Leben, und Wunderlich tritt eine Reise an. Eine Reise, die vieles verändert und bei der nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Wunderlich fährt nach Norden ist die Geschichte eines Mannes, der Entscheidungen scheut und sich dem Zufall überlässt. Auf seiner Fahrt wird Wunderlich zum Abenteurer. Doch vor allem entdeckt er, was er vergessen wollte, und findet, was er nicht gesucht hat.

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an die sonderbaren Momente des Lebens - so leicht, komisch und berührend, wie uns diese Geschichte nur Marion Brasch erzählen kann.

Über Marion Brasch

Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schrifsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin beim Jugendsender "DT64" und ist heute Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei "Radio eins" (RRB) tätig. Ihr erster Roman Ab jetzt ist Ruhe ist 2012 bei S. Fischer erschienen.


Eintritt frei - Spende erbeten

22 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Peter Hampe: Die DDR - mein Absurdistan

 

Cover: Peter HampeInnenansichten und Dokumente aus einem Überwachungsstaat

Endlich! Im Mai 1985 konnte Peter Hampe gemeinsam mit seiner Familie die DDR verlassen. Was ihn dazu bewegte, diesen Staat - sein "Absurdistan" - zu verlassen, das beschreibt er an diesem Abend. Mancher wäre angesichts des erlittenen Unrechts, der ideologischen Sturheit und der menschlichen Enttäuschung wohl verbittert - Peter Hampe nicht. Er erzählt die Geschichte seines bewegten Lebens mit einem Augenzwinkern.


Eintritt frei - Spende erbeten

23 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Französische Lieder): Geoffroy Dabrock

 

Brel, Brassens, Boris Vian, Gainsbourg hatten vor nichts Angst. Sie haben  mit viel Charme und Leichtigkeit,  oft sehr  poetisch , immer  offen und kompromisslos und , manchmal   heftig provozierend   ihre  Minidramen  ihrem Publikum  vorgesungen . Dieses  damalige Publikum hat   ihren Texten  mit innigem Einverständnis gelauscht.
      
Mit ihren  Chansons „ pas comme les autres“ , wo sie   Liebe, Freundschaft , Einsamkeit, Traurigkeit , Gleichgültigkeit, Zynismus  etc. in Szene setzten, waren sie ihrer Zeit voraus. Sie haben einer ganzen Generation das Herz gewärmt.  Sie sind heute kostbare Schätze, die am Leben erhalten werden sollen, weil sie vielen Menschen heute genau das geben können, was sie in unserer Zeit der weltweiten Vernetzung vermissen: eine einfache ,lustige oder traurige, vom Herzen kommende Begegnung mit einem Menschen.
Lieder leben, wenn sie gesungen werden. Ansonsten bleiben sie Schätze im Regal.

Jörg Hochapfel - Piano
Geoffroy Dabrock - Stimme, Posaune

Weitere Infos unter geoffroydabrock.com


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk/Pop): Peak and Valley und Blackbird and Spenser

 

Peak and Valley spielt akustische Musik mit Herzschlag und Seele. Weil Peak and Valley sich nicht in die Fesseln eines Genres legen will, sondern grenzenlos denkt und spielt, ist der Klang der Band so einzigartig und vielschichtig. Akustikgitarre, Cajon verschmelzen mit Piano, Synthesizer und mehrstimmigem Gesang zu einem außergewöhnlich tiefen Sound zwischen Folk, Pop und Rock. Jeder Song entfaltet seine eigene Welt und begleitet den Hörer auch nachdem der letzte Ton verklungen ist.

Die Energie und Experimentierfreudigkeit, die die drei Kölner Daniel, Jonas und Simon verbindet, sind die spürbaren Motoren der Band. Seit ihrer Gründung sind sie stets live unterwegs und traten bereits im Vorprogramm von Gregor Meyle und der Schweizer Band Carrousel auf. 2013 brachten sie ihre erste EP heraus, auf der sie in 5 Songs ihr fantasievolles Songwriting und ihren natürlichen, vielschichtigen Klang unter Beweis stellen.

Weitere Infos unter www.peakandvalley.de

 

 

Geschichten vom einsamen und gemeinsamen Leben, vom Verlieren und Finden von sich selbst, dem anderen und der Wahrheit erzählt die Musik des Duos „Blackbird and Spenser“. Gefunden auf der Reise durch das Leben und dem Weg von Berlin nach Hamburg, den zwei Städten in deren Wohnzimmern die Songs des Hamburger Americana-Sängers Hannes Klock und der Berliner Geigerin Miriam Erttmann zum Leben erweckt werden. Hier trifft nordische Feinheit auf Berliner Vielfalt, und das am prasselnden Kaminfeuer der amerikanischen Country- und Folktradition.


Hannes Klock - Gesang, Gitarre, Banjo, Steel Guitar
Miriam Erttmann - Gesang, Piano, Violine

Weitere infos unter www.blackbirdandspenser.de


Eintritt frei - Spende erbeten

27 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): James Crutchfield Hammond Trio

 

Das JCHT ist ein neue Berliner formation. An diesem Abend werden Jazz Standards in der Tradition von Hammond Organisten wie Jimmy Smith oder Jack MC Duff gespielt. Die konstante der Musik ist immer ein starker Groove der zum mittanzen oder swingen auffordet während der Solist sich austoben kann.
 
Hal Tschuida - Hammond Orgel
Florian Kettler - Schlagzeug
 
James Crutchfield, geboren 1987 in El Paso (Texas), studierte in Würzburg Jazzgitarre und nahm außerdem Unterricht bei Lage Lund, Jerry Bergonzi, Don Braden, Susan Weinert, John Riley, Bobby Broom, Sebastian Noelle und Jesse van Ruller.Seit 2014 ist seine neue Wahlheimat Berlin.
 
Organist Hal Tschuida was living in the US for 11 years, he moved to Japan in June 2010. He was active as a musician and an educator. He has performed at many clubs and festivals including Shinjuku Traditional Jazz Festival (2010, 2013), Yokohama Jazz Promenade (2011), Chiba Bayside Jazz Festival (2011), Asagaya Jazz Festival (2011, 2012), Takasago Jazz Festival (2012), and Shinjuku Spring Jazz Festival (2012, 2013).

Eintritt frei - Spende erbeten

29 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Storyatella - Berliner Kurzgeschichten

 

Der Literatursaloon Lunge existiert seit 15 Jahren. Seit 5 Jahren lesen Autoren und Autorinnen jeden letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt.

Neuerdings gibt es zusätzlich zu den Kurzgeschichten musikalische und/ oder poetische Beiträge, wodurch die Abende im Literatursaloon Lunge noch einmal eine ganz andere Note erhalten.

Durch das langjährige Bestehen des Literatursaloons und die zunehmende Qualität der Texte inspiriert, gründeten zwei Autoren die Geschichtenzeitschrift STORYATELLA. In ihr erscheinen zahlreiche Geschichten von Autoren und Autorinnen des Literatursaloons.

Wir freuen uns, Sie bei einer der nächsten Lesungen als Neu- oder Stammpublikum begrüßen zu dürfen.

An diesem Abend präsentiert Storyatella Berliner Shortstories zum Thema Abgeschminkt.

Es lesen: Oliver Bauer, Stefan W. Thielke, Anke Nussbücker, Werner Lutz Kunze


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Fr 19:00
Karl Ballmer Saal    Vernissage: Mischa Pitskhelauri "Musen"

 

Mischa Pitskhelauri, geboren 1968, in Tiflis (Georgien), studierte dort an der Akademie der Schönen Künste Malerei.1998 lernte er die Heilpädagogik kennen und in den darauffolgenden Jahren arbeitete er zusammen mit auffälligen Jugendlichen in Georgien, Russland und Deutschland. Seit 2008 ist er wieder malerisch tätig, erste Ausstellungen in der Staatsgalerie Bamberg und im Coburger Kunstverein. Aufmerksamkeit erweckte seine Serie „Der verwunderte Held“ – eine Gegenüberstellung des westlichen Epos „Parzival“ mit dem östlichen Epos „Mann im Panterfell“ (Malerei, Siebdruck, Wandarbeit, Lichtinstallation). Seit 2010 lebt und arbeitet er in Berlin.

 

Die im Karl Ballmer Saal ausgestellten Arbeiten aus dem Zyklus „Musen“ gehören zur Bamberger Periode und stellen die Ergebnisse der Auseinandersetzung mit dem Wesen der Musen bzw. deren Bedeutung für den Menschen malerisch dar.

 

Veranstalter: Freie Bildungsstiftung, SinneWerk e.V.

Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178 6152189

 
Flyer 


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Klezmer/Gypsy/Balkan): Knoblauch Klezmer Band

 

Multikulturell ist die Band oder einfach international besetzt. Die jungen Musiker aus Russland, Israel, Frankreich, Schottland und Deutschland haben sich vor zwei Jahren in Berlin zusammengefunden, um gemeinsam zu musizieren. Alles passte von vornherein! Das Herz der Band schlägt Klezmer, doch der Rhythmus wird von der vielfaltigen Herkunft der Künstler beeinflusst.

 

Der Großteil ihres Repertoires besteht aus eigenen Kompositionen mit einem Schuss jüdisch-musikalischer Tradition und erzeugt so ein breites emotionales Spektrum, von tanzbar-leichtfüßig bis traurig-erdend. Osteuropäische Folk-Musik, die Klezmer und Gypsy-Musik, bestehend aus rumänischer, bulgarischer, serbischer und türkischer traditioneller Musik, vereint.

Weitere Infos unter knoblauchklezmerband.com


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Fr 20:00
Morgenstern    Lesung: Robert Speidel liest aus "Lilli Berlin" von Ulf Miehe

 

Der Schauspieler Robert Speidel liest aus dem posthum erschienenen Rotbuchkrimi »Lilli Berlin« von Ulf Miehe.

 

Berlin, Anfang der 1980er Jahre: Rick Jankowski muss untertauchen. Mit einem Streifschuss am Arm steht er in der Wohnung seines alten Freundes Benjamin und vertraut sich ihm an. Der erzählt von Ricks langer Liebe zu Lilli und von lebensgefährlichen Geschäften, in die Rick durch seinen zwielichtigen Chef Werner Karl Lausen verwickelt wird. Als dieser nur knapp einem Mordanschlag entkommt, glaubt dessen rechte Hand Dr. Schupp, alle Trümpfe in der Hand zu halten. Und schließlich ist da noch Lilli, die unversehens vor einer Entscheidung steht, die nur sie allein treffen kann … Innerhalb weniger Januartage entfaltet sich ein abenteuerliches Geschehen von Liebe und Sehnsucht, Verfolgung und Tod – ein Szenario zwischen Ost und West, dessen Akteure so handeln, als ziehe jemand an unsichtbaren Fäden. Ulf Miehes fesselnd erzählter und spannungsgeladener Kriminalroman bildet zugleich ein realistisches und phantastisches Stück vergangener deutsch-deutscher Wirklichkeit ab.


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Fr 20:00
Karl Ballmer Saal    Vortrag: Warum Denken eine Kunst ist – Strömungen moderner Kunst und die anthroposophische Erkenntnistheorie

 

Akademie-Vortrag mit Mischa Pitskhelauri

 

Hat Anthroposophie nur den Inhalt, den man in sich trägt und mit dem man lebt, oder hat Anthroposophie auch eine bestimmte Erkenntnismethode, die man im Leben anwenden kann? Wenn ja, welche ist das? Und was kann man dadurch gewinnen? Die Qualität des Denkens hängt weniger von dem gerade zu denkendem Inhalt, sondern viel mehr von der Art bzw. Methode ab, wie die Denkinhalte behandelt werden. Hier liegt auch die Analogie zur Kunst denn auch dort geht es weniger um das „Was?“ sondern im Wesentlichen um das „Wie?“

 

Veranstalter: Freie Bildungsstiftung, SinneWerk e.V.

Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178 6152189


Ermöglichungsbeitrag: 4-14€

31 Sa 10:00
Karl Ballmer Saal    Seminar: Mischa Pitskhelauri "Warum Denken eine Kunst ist"

 

Vertiefendes Seminar zum Vortrag am 30.1.

mit Mischa Pitskhelauri

Die Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, sich mit der anthroposophischen Erkenntnismethode praktisch auseinander zu setzen – Konzentrationsübungen, zeichnerische und dichterische Einheiten werden durchgeführt und helfen die Methodik besser zu verinnerlichen.

Voranmeldung erbeten!

 

Veranstalter: Freie Bildungsstiftung, SinneWerk e.V.

Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178/6152189


Ermöglichungsbeitrag: 8-38€

31 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Vokaljazz): Jazz Next Door

 

"Jazz von nebenan": So betitelt spielen Matt Baldwin (Gitarre) und Suzy Bartelt (Gesang) Jazz so, dass nicht nur Jazz-Liebhaber aufmerksam werden. Die beiden Freunde hören einander genau zu, reagieren, kommunizieren miteinander, haben Spaß am Spiel mit dem Gegenüber, am Zusammenklang von Gitarre und Stimme, an leisen und an warmen Tönen. Dabei kommen ausgewählte Klassiker genauso zu Gehör, wie unbekanntere "Jazz-Standards" und auch den einen oder anderen Song aus der eigenen Feder. Beide Musiker haben in den Niederlanden studiert, waren also quasi schon dort Nachbarn. Herausgefunden haben Sie das aber erst in Berlin, wo sie sich später kennenlernten, Suzy wieder in ihrer Heimat, Matt als Wahl-Berliner.

Die Türen sind geöffnet und die Musiker laden ein, die Klangwelten ihres JAZZ NEXT DOOR Wohnzimmers zu entdecken. Auf gute Nachbarschaft!

© Alexandra Arshanskaya


Weitere Infos unter www.suzybartelt.de


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeLinksKontaktImpressum