homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙKarl Ballmer SaalΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
1 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Malstrom

 

Ein wirbelnder Sog der in einem erloschenen unterirdischen Riesenvulkan verschwindet. Es ist ein ewiges Wechselspiel zwischen dem Abstürzen in die unendliche Tiefe des Meeres und dem Reiz des Risikos am Rande des Wirbels die Gefahr zu genießen. Sicherheit gibt es in jedem Fall nicht. Fische und anderes Meeresgetier meiden instinktiv die Nähe des Strudels, Menschen hingegen werden immer wieder Opfer ihrer nicht zu bezähmenden Neugier und wagen sich zu nahe heran.

 

"[...] Da trat beispielsweise die Band „Malstrom“ auf, ein Trio in außergewöhnlicher Besetzung: Ein Saxofonist, ein Gitarrist und ein Schlagzeuger interpretierten eigene Stücke wie „Eine grüne Wiese mit bunten Blumen drauf“. Da lieferte sich Axel Zajac mit seiner unkonventionellen achtsaitigen Gitarre nicht weniger unkonventionelle Schlagabtausche mit Saxofonist Salim Javaid. Melodisch-schöne Passagen wurden mit experimentell-assoziativen konterkariert, eingefahrene Hörgewohnheiten eingedampft."

(Tom Bullmann , NOZ, Juli 2014)

 

Salim Javaid - Sopran-/Altsaxophon
Axel Zajac - 8 String Guitar
Jo Beyer - Drums

Weitere Infos unter malstrom-music.com


Eintritt frei - Spende erbeten

3 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Ilka Sonntag/ Jürgen Kretzschmar: Sieben-und-ein-Streich

 

Ganz Schön Gruselig

Schritte in unserem Rücken, Gestalten im Nebel erschreckende Geräusche in der Dunkelheit, die unsere Phantasie quälen. -

Ilka Sonntag und Jürgen Kretzschmar erzählen mehrstimmig, musikalisch und humorvoll "Geschichten mit süßem Schauder".

Ilka Sonntag und Jürgen Kretzschmar von "Sieben-und-ein-Streich" widmen sich seit Jahren professionell der Kunst des Erzählens.


Eintritt frei - Spende erbeten

3 Do 20:00
Karl Ballmer Saal    Gesprächsabend: Wozu und zu welchem Ende studiert man Philosophie - heute?

 

Gesprächsabend mit Prof. Dr. Harald Schwaetzer (Cusanus Hochschule)

 

„Denken, was wir handelnd zu verantworten haben“ – unter diesem Motto beginnt im Oktober 2015 ein Masterstudiengang in Philosophie an der Cusanus-Hochschule in Bernkastel/Kues.

Prof. Dr. Harald Schwaetzer hat nicht nur den Studiengang, sondern auch die Cusanus Hochschule mitinitiiert. In einem Impulsreferat wird er den Bildungsimpuls der im Mai 2015 gegründeten Hochschule vorstellen: eine Hochschule, die frei von staatlichen, wirtschaftlichen, weltanschaulichen und privaten Interessen und gerade deswegen frei für eine innovative Mitgestaltung der Gesellschaft ist. Die Hochschule will institutionelle Formen schaffen, in denen Menschen das Querdenken kultivieren und gesellschaftsrelevante Inhalte und Methoden in Forschung und Lehre integrieren können und die so in der Bildung Beispiel für ein gelingendes Gemeinwesen geben.

Vor diesem Hintergrund konkretisiert sich exemplarisch die Frage danach, welche Rolle Philosophen und Philosophinnen in der gegenwärtigen Gesellschaft zukommen kann. Anschließend kommen wir gemeinsam ins Gespräch.

 

Veranstalter: Freie Bildungsstiftung, SinneWerk e.V.

Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178/6152189


Ermöglichungsbeitrag: 4-14€

4 Fr 19:00
Morgenstern    Lesung: Bernd Mannhardt: "Schlussakkord" und Kurzgeschichten

 

Vor der Arminius-Markthalle wird ein Straßenmusiker mit einem gezielten Kopfschuss aus einem Fenster des gegenüberliegenden Rathauses getötet. Kommissar Hajo Freisal sieht sich mit der Vielzahl von Verdächtigen konfrontiert: Ist der Täter einer der Angestellten des Bezirksamtes, die sich von der schrägen Musik des Toten seit Monaten terrorisiert fühlen.? Oder gehört er zu einer Bande von Schutzgeld-Erpressern? Die Wahrheit, die almählich ans Licht kommt, verschlägt selbst dem Gemütsmenschen Freisal die Sprache.


Eintritt frei - Spende erbeten

4 Fr 20:00
Café Tasso    Ausstellung: Allison Chaplin

 

Allison Chaplin studierte Malerei an der Australian National University School of Art, Abschluss mit Auszeichnung im Jahr 2011. Seitdem lebt und arbeitet sie in Berlin. Das primäre Thema der  Künstlerin ist die Verzerrung und Fragmentierung von Bildern. Der Prozess beginnt mit der Collage, um mehrere Bilder auf einer Ebene zu kombinieren. Diese Zusammensetzungen werden dann in Bilder übersetzt. Allison Chaplins Interesse gilt eher weniger der traditionellen Form der Porträtmalerei, sie porträtiert den Gegenstand in mehreren Ansichten und schafft daraus ihr Werk. Bei dieser Ausstellung liegt der Fokus auf Menschen und Tieren.

Die Ausstellung ist bis zum 14. Oktober im Café Tasso zu sehen.

 

Allison Chaplin studied painting at the Australian National University school of art, graduating with Honours in 2011.  She has since been living and working in Berlin.  The artist's primary practice is  based around the theme of the distortion and fragmentation of images. The process begins with collage, in order to combine multiple images onto one plane. These compositions are then translated  into paintings.  She is interested in a less traditional form or portraiture, portraying several views of the subject in the one completed work. For this exhibition Allison will be focussing on both Human and animal subjects.


Eintritt frei - Spende erbeten

4 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Elektronische Musik): Luxembourg

 

Luxembourg sind ein elektronisches Trio, das sich Ende 2013 zusammengetan hat. Ihre Debüt-EP und ihr Video zum Track "People" wurden Mitte Juni 2014 aufgenommen und produziert. Luxembourg möchten sich in Zukunft vorallem auf die Weiterentwichlung ihrer Musik konzentrieren und noch Ende diesen Jahres ein neues Album aufnehmen.

 

Luxembourg sind auf Soundcloud


Eintritt frei - Spende erbeten

5 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Musik aus Ecuador): Intiyaku

 



intiyaku_110513.jpg Mit sprühender Sinnenfreude lässt das Duo Intiyaku ihr Publikum musikalisch Nahes und Fernes entdecken, indem sie es auf eine Reise durch Ecuador führt.

Die traditionelle Musik der Indios und Mestizen Ecuadors besteht aus verschiedenen Charakteren, freundlich und melancholisch. Das Duo freut sich seinem Publikum die vielen unterschiedlichen Rhythmen (Albazo, Pasacalle, Pasillo, Yaraví, Sanjuanito, etc.), vorzustellen.

 

Aude Boucher - erste Gitarre
Fernando Velasco - Gesang / Gitarre

Weitere Infos unter  Intiyaku


Eintritt frei - Spende erbeten

8 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Vokaljazz): Julie Fahrer Quintett

 

Julie Fahrer setzt ihre Stimme gekonnt als Instrument ein. Mal mit Text mal ohne und immer mit  hoher Präsenz und starken Emotionen.  Das Julie Fahrer Quintet rund um die in Dänemark geborene Sängerin Julie Fahrer spielt Eigenkompositionen, fein gewählte Jazz Standards und ausgewählte Volksmelodien… Improvisiert, arrangiert, reharmonisiert und auf ganz eigene Art interpretiert.  Afrikanische Rhythmen und Percussioninstrumente mischen sich mit den freiräumigen Melodien, die den nordischen Hintergrund der Sängerin in den Vordergrund rücken lassen.

Julie Fahrer - Gesang, Komposition
Octave Moritz - Trompete
Sebastian Hirsig - Klavier
Hagen Neye - Kontrabass
Christian Norz - Schlagzeug

Weitere Infos unter www.juliefahrer.ch


Eintritt frei - Spende erbeten

10 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Michael-André Werner: Kopf hoch, sprach der Henker

 

Kopf hoch, sprach der Henker

Der Vollidiot ist reif für die Insel - Tommy Jaud trifft Bill Bryson

Sechs Wochen Irland im Luxushotel, literweise Guinness, mindestens drei willige Stipendiatinnen aus Spanien und endlich mal keine Sorgen um die prekäre Künstlerexistenz?

Pustekuchen.

Stattdessen: Eine Hotelruine in der irischen Einöde, keine Verbindung zur Außenwelt, kein Fluchtmittel, ein unzurechnungsfähiger Reiseleiter und im Keller ein toter Schwede. Und für Literaturstipendiat Karsten Kühne und seine Künstlerkollegen soll es noch schlimmer kommen ...

 

Michael-André Werner, Ende der 1960er geboren, ist seit vielen Jahren Mitglied der Lesebühne "Die Brutusmörder" und liest regelmäßig bei Berliner Lesebühnen und Poetry Slams. Seine Texte wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet (Walter-Serner-Preis, Reinheimer Sartirelöwen, Weißer Rabe, Stipendium der Stiftung Preußische Seehandlung). Außerdem hat er ein siebenwöchiges Autorenstipendium in Irland überlebt.

Veröffentlichungen: "Ansichten eines Klaus" (2012), "Schwarzfahrer" (Roman, 2003), außerdem in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Weihnachten 2014 erschien der von ihm herausgegebene Sammelband "Niemand hat die Absicht, einen Tannenbaum zu errichten" im Ullstein Verlag.


Eintritt frei - Spende erbeten

11 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Cabaret Soul): Feline & Strange

 

Space Radio Show


Captain Feline Lang, ihr Klavier, ihr Synthesizer, ihre Ukulele, und Christoph Klemke, der Verrückte mit der Fliegermütze und dem perkussiven Cello, funken nach Haus und berichten den Wissenschaftlern ihres Heimatplaneten aus dem Alltag eines Aliens auf der Erde im Allgemeinen und in Berlin im Besonderen, von den Irrungen und Wirrungen des Menschseins, und dem Kopfschütteln darüber.

100% eigene Kompositionen: cineastischer CabaretPunkPop mit Steampunk-Feeling, emotional, ironisch, dreckig, albern, absurd. Klingt wie: Kurt Weill läßt seinen James-Bond-Soundtrack von Daft Punk remixen. Amanda Palmer lädt Depeche Mode zur Session ein. Und Shirley Bassey singt dazu. Alles im Dienste der interstellaren Wissenschaft.

Weitere Infos unter www.felineandstrange.com


Eintritt frei - Spende erbeten

12 Sa 19:30
Morgenstern    Literaturquiz: Wir präsentieren das 3. Morgenstern Literaturquiz

 

Wir laden Euch ein: Zum 3. Literatur-Quiz im Morgenstern!

Ganz im Stile der in Großbritannien beliebten Pubquiz veranstalten wir ein Literaturquiz bei Wein, Bier und Snacks. In Teams von 2-4 Personen beantwortet ihr knifflige, fiese und unerwartete Multiplechoice-Fragen rund um das Thema Literatur - sei es zur russischen Science Fiction oder zur finnischen Lyrik des ausgehenden 16. Jahrhunderts, zu Goethes Liebesleben oder zu Bukowskis Trinkgewohnheiten. Als Preis winkt nebst einem Büchergutschein hohes Ansehen im Kreis der Literaturkenner.

Damit wir diese prestigeträchtige Veranstaltung angemessen planen können, ist eine Teilnahme nur mit einer verbindlichen Anmeldung unter lesung(ät)morgenstern-berlin.de (Betreff: Anmeldung Literaturquiz) möglich. Bitte teilt uns in der Mail die Anzahl der Teilnehmer sowie den Namen eures Teams mit.

Eintritt frei.


Eintritt frei - Spende erbeten

12 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Lateinamerikanische Musik): Marumba

 

Die Band Marumba wurde im Sommer 2010 von Maria Batllori und Ares Gratal gegründet. Seitdem hat sich die Formation vergrößert und zurzeit besteht, mit Chema Gracia und Max Hartmann, normalerweise aus vier Musikern. Marumba bringt in einer sehr besonderen Art Musik aus Spanien und Lateinamerika (Cuba, Brasilien, Argentinien) auf die Bühne. Die Band besteht aus Stimme und Klarinette (Ares Gratal), Backupstimme, Gitarre und Geige (Maria Batllori), Perkussion, Backupstimme und Gitarre (Chema Gracia), und Kontrabass (Max Hartmann).


Weitere Infos unter MARUMBA


Eintritt frei - Spende erbeten

15 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Susanna Risberg Trio

 

Die Gitarristin Susanna Risberg wird oft als steigender Stern am Firmament der schwedischen Jazzszene beschrieben.
Mit gerade einmal 24 Jahren hat sie es bereits geschafft, als Solistin mit verschiedenen Big Bands und Symphonieorchestern aufzutreten, durch ganz Nordeuropa zu touren, das Hagström Stipendium für Gitarristen zu erhalten und am Royal College of Music in Stockholm und dem Berklee College of Music zu studieren, wo sie, neben anderen Dingen, den angesehenen "Jimi Hendrix Award '11" gewann.
Das Repertoire des Trios besteht zum größten Teil aus Susannas Eigenkompositionen, die man am besten als modernen melodischen Jazz mit einem gewichtigen Groove und einem Hauch Rock und Experimental beschreiben kann.

Susanna Risberg - Gitarre
Ale Sjöström - Kontrabass
Jonathan Lundberg - Schlagzeug

"Alle Beteiligten sind technisch brillant und beinahe beängstigend gut... Susanna - so, wie ich es verstanden habe - wurde in den letzten Jahren ein bisschen gehypt und das zurecht. Was ich oft in der Jazzszene vermisse ist die Attitüde, aber hier gibt es eine Menge davon..." Örjan Furberg, Västerbottens Kuriren

Weitere Infos unter Susanna Risberg Trio


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Bernd Mannhardt: Schlussakkord

 

Bernd MannhardtVor der Arminius-Markthalle wird ein Straßenmusiker mit einem gezielten Kopfschuss aus einem Fenster des gegenüberliegenden Rathauses getötet. Kommissar Hajo Freisal sieht sich mit der Vielzahl der Verdächtigen konfrontiert: Ist der Täter einer der Angestellten des Bezirksamtes, die sich von der schrägen Musik des Toten seit Monaten terrorisiert fühlen? Oder gehört er zu einer Bande von Schutzgeld-Erpressern? Die Wahrheit, die allmählich ans Licht kommt, verschlägt selbst dem Gemütsmenschen Freisal die Sprache...


Eintritt frei - Spende erbeten

18 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert: Tango Element Project

 

Tango Element Project ist ein Berliner Instrumentalduo in der außergewöhnlichen Besetzung Gitarre und Akkordeon, bestehenda aus Tina Klement (guit.) und Barbara Klaus-Cosca (acc.) das sich der Aufführung südamerikanischer Konzertmusik verschrieben hat.

Ihr Repertoire reicht vom brasilianischen Bossa Nova eines Chelso Machado bis hin zum argentinischen Tango Nuevo eines Astor Piazzolla.
Das exklusives Programm eignet sich ganz vorzüglich sowohl für feierliche Momente wals auch für unbeschwerte Gelegenheiten wie Caféhausmusik, bei der man getrost das Tanzbein schwingen kann. Tango Element Project vereint südamerikanische Melodik und Leichtigkeit mit rhythmischer Präzision und bietet Frühling für Ohren:  Lassen Sie sich verzaubern!

Tina Element studierte klassische Gitarre in Weimar und arbeitet seit 2003 als freiberufliche Gitarristin. Die Zusammenarbeit mit Orchestern, Mitwirkung in Hörspielen, Filmmusik, Musiktheater, Klassik- und Swing-Ensembles sind bezeichnend für Ihre musikalische Vielseitigkeit.

Barbara Klaus-Cosca studierte Musik- und Kulturwissenschaften in Berlin und Paris und arbeitet seit 1995 als freiberufliche Akkordeonistin in unterschiedlichsten Formationen. Stationen ihrer weitläufigen musikalischen Tätigkeiten sind u.a. die Staatsoper Berlin, die Berliner Festspiele sowie diverse Theater und Rundfunk- und Fernsehanstalten.

 


Eintritt frei - Spende erbeten

19 Sa 20:30
Café Tasso    Improvisationstheater: Im freien Fall

 

Im Freien Fall - das Improtheater aus Berlin: Es gibt keine Drehbücher und Regieanweisungen, keine Requisiten oder Textvorlagen. Alles was geschieht, geschieht ohne vorherige Überlegungen, hängt ab von der Spontaneität der Schauspieler, ihrem Einfallsreichtum und ihrer Bereitschaft, miteinander zu agieren. Es entstehen kuriose, witzige, nachdenkliche, traurige oder überraschende, rebellische oder sinnliche Geschichten. Manche Szenen sind nach ein paar Minuten zu Ende, andere dauern einen halben Abend. Gemein ist allen Szenen nur, dass sie von vorne bis hinten frei erfunden und improvisiert sind.


Eintritt frei - Spende erbeten

22 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Tal Blumstein Trio

 

Der Pianist und Komponist Tal Blumstein wurde in Tel Aviv, Israel geboren und wuchs dort auf. In den vergangenen Jahren leitete Tal einige Gruppierungen, die seine Kompositionen spielten. Dabei war sein Klaviertrio immer sein Hauptaugenmerk. Das Trio veröffentlichte sein erstes Album mit dem Titel "Tal Blumstein Trio" (2014), mit dem Bassisten Max Oleartchik, dem Schlagzeuger Itay Morchi und der finnischen Sängerin Dea Juris (drittes Stück des Albums). Damit hatte das Trio während einer Tour, die Tal mit einer seiner anderen Gruppen beim International Jazz Festival in Bern im Mai 2014 spielte, sehr großen Erfolg. Das Trio spielt seit 2010 zusammen und wird auch weiterhin neue Musik in Israel und im Rest der Welt kreieren und spielen.

Weitere Infos unter talblumstein.com


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Storyatella - Berliner Kurzgeschichten

 

Der Literatursaloon Lunge existiert seit 16 Jahren. Seit 6 Jahren lesen Autoren und Autorinnen jeden letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt.

Neuerdings gibt es zusätzlich zu den Kurzgeschichten musikalische und/ oder poetische Beiträge, wodurch die Abende im Literatursaloon Lunge noch einmal eine ganz andere Note erhalten.

Durch das langjährige Bestehen des Literatursaloons und die zunehmende Qualität der Texte inspiriert, gründeten zwei Autoren die Geschichtenzeitschrift STORYATELLA. In ihr erscheinen zahlreiche Geschichten von Autoren und Autorinnen des Literatursaloons.

Wir freuen uns, Sie bei einer der nächsten Lesungen als Neu- oder Stammpublikum begrüßen zu dürfen.

An diesem Abend präsentiert Storyatella Berliner Shortstories zum Thema Taten und Worte.

Es lesen: Oliver Bauer, Andreas B. Vornehm, Stefan W. Thielke, Mechtild Blankenagel, Katrin Schulz, Frank Nussbücker


Eintritt frei - Spende erbeten

25 Fr 19:00
Morgenstern    Lesung: Ben Everding: "Wir müssen die Mühle unseres Vaters verkaufen"

 

Ben Everding, lyrisch-sardonischer Sprachwandler zwischen den Welten, veröffentlichte im März 2014 unter obigem Titel sein neues szenischmusikalisches Textkabaret als Buch und CD im Periplaneta Verlag!

Für das zweite kulturparodistische Bühnenprogramm "Wir müssen die Mühle unseres Vaters verkaufen" wurden vermeintlich vergessene Texte und Lieder von von Goethe und Brecht, bis Kafka uva. ausgewählt, die alle eines gemeinsam haben: Sie befassen sich mit dem alten philologischen Thema der "Mühle".


Eintritt frei - Spende erbeten

25 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Welt/Folkmusik): Dana Tupinambá

 

Musik, die schlicht und einfach dazu einlädt, die Seele baumeln zu lassen und die trotz ihrer klanglichen Zerbrechlichkeit und sensiblen Zurückhaltung, dennoch eine enorme Atmosphäre und Anziehungskraft entwickelt, genau eine solche ist auf „Leaf“ (Rainriver Music), dem neuen Album der seit vielen Jahren in Wien lebenden Slowakin Dana Tupinambá zu hören.

 

Was die talentierte Liedermacherin und Komponistin auf ganz wunderbare und sehr authentische Art den Weg bringt, sind melodiereiche, verspielte und vor allem ungemein stimmungsvolle Folksongs mit einer starken Jazz-Schlagseite, die vom ersten Moment an den Raum mit dem Gefühl der Wärme und Vertrautheit ausfüllen. Kurz: ein wirklich beeindruckendes und fesselndes Stück experimenteller Folkmusik. (Michael Ternai, MICA Magazine, Austria)

 

Weitere Infos unter danatupinamba.com


Eintritt frei - Spende erbeten

26 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk/Pop): Robert Carl Blank

 

Die Menschen, die Robert Carl Blank auf seinen Konzerten besuchen, erleben einen Künstler, dessen fligranes Gitarrenspiel sie umarmt und dessen sonore Stimme sie wärmt. Der mit sich und seinen Liedern verschmilzt und seinem Publikum ein Gefühl von Schönheit und Freiheit vermittelt, das er selbst so in sich trägt. Diese uneingeschränkte Lust auf das Leben und auf seine Möglichkeiten muss es wohl sein, die Robert Carl Blank immer wieder und weiter treibt und die der
Motor für ihn und seine Musik ist.

Weitere Infos unter robertcarlblank.de


Eintritt frei - Spende erbeten

29 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Dillerium

 

Selten ist die Kombination von Saxophon Quartett mit Vibraphon anzutreffen, umso erstaunlicher ist, wie organisch sich die Nürnberger Band Dillerium zusammenfügt.
Die vier jungen Musiker, allesamt Mitglieder in diversen LandesJugendJazzOrchestern, sind stets darauf bedacht in ihren ausgeklügelten Arrangements melodische Klarheit mit eingängigen Grooves und virtuosen Soli zu verbinden. Der Klang der Band bewegt sich im modernen Jazzbereich, verliert aber nie die traditionellen Wurzeln des Jazz.
Das exotische Vibraphon präsentiert sich in der Kombination mit Saxophon in dieser Band in ungeahnter Soundvielfalt und sorgt für eine Erneuerung des traditionellen Saxophon Quartetts.

Lukas Diller - Saxophon, Bassklarinette
Volker Heuken - Vibraphon
Victor Mang - Kontrabass
Daniel Treimer - Schlagzeug

Weitere Infos unter dillerium.de


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Mi 20:00
Café Tasso    Buchpremiere: Krause & Winckelkopf: Holzmarkt

 

Der Mord an einem Studenten führt Kommissar Martaler in die Welt der Marionetten. Der Tote stand kurz davor, gemeinsam mit einem Freund ein kleines Puppentheater in den S-Bahnbögen am Holzmarkt zu eröffnen. Dabei hatten die beiden offenbar nicht nur Ärger mit alteingesessenen Konkurrenten, sondern auch mit ihrem Vermieter, dem sie mehrere zehntausend Euro schuldeten. Woher wollten die beiden Studenten so viel Geld nehmen? Stück für Stück fügt Martaler die Indizien zusammen, bis er endlich herausfindet, wer in dem dunklen Spiel die Fäden zieht...

 

Zur Verlagshomepage


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeLinksKontaktImpressum