homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙKarl Ballmer SaalΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
2 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Gerd Schönfeld: Schackelstern

 

Aus Kindheitserinnerungen ensteht eine Kulturgeschichte des Berliner Alltags vor dem Mauerbau. Der Autor, Gerd Schönfeld, geboren 1948 in Berlin-Wedding, wuchs im Prenzlauer Berg auf, absolvierte eine Baumschulenlehre, besuchte die Kirchenmusikschule, betrieb Champignonzucht, war Hilfsschlosser, Grabpfleger, Musiker am Theater Anklam und arbeitete am DT Berlin (Requisite). Der von Kindheit auf passionierte Schachspieler - davon zeugen auch diese Briefe - wurde 2008 Berliner Seniorenmeister und ist bis jetzt als Friedhofsmusiker tätig.


Eintritt frei - Spende erbeten

3 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Vokaljazz): Dvora Davis: Bond Bassey & Jazz

 

Dvora Davis präsentiert an diesem Abend die Titelmelodien aus den James Bond Filmen, Lieder, die durch Shirley Bassey bekannt wurden sowie einen Hauch von Jazzstandards.
Die tiefe Liebe der Künstlerin für die James Bond-Titelmelodien erklärt sich wahrscheinlich aus dem Umstand, dass sie selbst schreibt und diese Songs Geschichten erzählen, die zeitlos und schön sind. Dazu kommt die inspirierende Kraft der Dame Shirley Bassey, so dass alles zusammen Bond Bassey & Jazz ergibt.

Dvora Davis ist eine herausragende, international etablierte Jazzkünstlerin und Komponistin, die ihr Publikum in Weißrussland über Spanien und Deutschland mit ihrer grandiosen Stimme und charismatischen Präsenz verzaubert.
Sie hat eine einzigartig warme und dynamische Stimme, die ihr Publikum jedes Mal auf´s Neue gefangen nimmt. Es die Art von Stimme, die laut und wahrhaftig tönt, so dass alles, was sie singt, glaubhaft klingt. Dvora Davis ist eine Geschichtenerzählerin, eine starke Songschreiberin und Liveperformerin.

 

Weitere Infos unter www.dvoradavis.com


Eintritt frei - Spende erbeten

4 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz/Bebop): Charlotta's Burnin Trio

 

Brennender Jazz und Bebop mit Attitüde, einer Menge Gefühl und selbstverständlich jeder Menge Swing! CB3 ist ein Gitarrentrio, das aus aufstrebenden jungen Musikern aus Schweden besteht!
Sie haben bereits live im schwedischen Fernsehen, SR Raio und NRK TV gespielt, waren eine aus neun europäischen Bands, die beim prestigeträchtigen JazzIncubator 2014 spielten und haben mit Hakan Broström (Saxophon) gespielt. Nun sind sie auf ihrer ersten Tour durch Deutschland! Mit ihrem Debütalbum und guten Besprechungen und Aussagen von z.B. dem Jönköping Jazz Club und dem Swedisch Jazz Magazine nr. 1: Orkesterjournalen, ist das Trio im Moment eines der aufregendsten und vielversprechendsten jungen Bands!
Charlotta's Burnin Trio spielen Originalkompositionen von Charlotta Andersson.

Charlotta Andersson - E-Gitarre
Jonas Nilsson - Kontrabass
Natanael Salomonsson - Schlagzeug

Weitere Infos unter Charlotta's Burnin Trio

Eintritt frei - Spende erbeten

7 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Berliner Ensemble Böhlen

 

Sebastian Böhlen wurde sowohl für sein Gitarrenspiel als auch für seine Kompositionen mehrfach national und international ausgezeichnet.
Er studierte Jazzgitarre an der Staatlichen Musikhochschule Mannheim bei Prof. Frank Kuruc und durchlief anschließend dank Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und der Manhattan School of Music ein Masterstudium in New York CIty, welches er 2012 mit Bestnote abschloss. Seine Lehrer waren unter anderem David Liebman, Jim Mcneely und Phil Markowitz. Neben seinem Studium hatte er Unterricht bei Adam Rogers, Ben Monder, Peter Bernstein u.a.


"...ein Solo wie ein Objektträger, auf dem sein ganzes Raffinement exemplarisch deutlich wird, die glücklichste Mischung aus komplexem, reifem Intellekt, subtiler, aufgeklärter Ästhetik und so viel emotionalem Reichtum, dass seine Arbeit als Komponist, Arrangeur, Top-Gitarrist und Team-Player nie abzukippen droht in elitäre Hermetik." Jazzpodium, Dezember 2014

Sebastian Böhlen - Gitarre
Johannes Böhmer - Trompete
Markus Ehrlich - Saxophon
Max Leiß - Kontrabass

 

Weitere Infos unter www.sebastianboehlen.com


Eintritt frei - Spende erbeten

8 Mi 20:00
Morgenstern    Musikalische Lesung: Conspiracy of Love

 

Ein jüdischer Kriegsdienstverweigerer aus Jerusalem und eine fremdenfreundliche Cellistin aus dem Berliner Umland reisen 10-saitig mit einem spirituellen Kabarett durch die menschlichen Schwächen von Ego, Paranoia, Angst und Scham.
Diese werden geheilt durch zeitweise meditative und viel humoristische Seelenmassage, gewürzt mit Klezmer, Flamenco, Jazz, Zappa auf russisch, Heiligem Franziskus auf englisch und a bissel jiddisch, gekocht auf einer Flamme mit Publikumsbeteiligung - bis der Geschmack von "musikalischem Kokain" sich entfaltet - denn auch du bist Teil dieser "jüdisch-deutschen Verschwörung"...
 
 Angelika Wagener: Cello, Voice
 Ofer Golany: Voice, Guitar


Eintritt frei - Spende erbeten

9 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Die Unerhörten

 

"Die Unerhörten" sind kreative, talentierte Autorinnen und Autoren, die mit großem Engagement unerhörte Literatur schreiben und ihre Texte seit 2009 gemeinsam in Berlin vorlesen. Das Besondere an den "Unerhörten Leseabenden" ist die breitgefächerte Individualität der Schreibstile. 2011 waren "Die Unerhörten" nominiert zur besten Lesebühne Berlins.

An diesem Abend präsentieren sie Texte unter dem Motto "Zweifel".

Mehr auf der Homepage...


Eintritt frei - Spende erbeten

10 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Klassik): Liebe und Natur

 

Angelina Billington (Sopran) kommt aus Großbritannien. Nach einem Studium an der Universität Cambridge kam sie nach Berlin, um ihre Gesangsausbildung fortzusetzen. Dort trat sie u.a. als „Blondchen“ (Die Entführung aus dem Serail) und als Solistin in Philip Glass’ Einstein on the Beach auf. Angelina war Mitglied des A-cappella-Quartetts „Stimmsalabim“, mit dem sie in Berlin und Umgebung, mitunter mit eigenen Liedern, auftrat. In Kalifornien wirkte sie als „Bastienne“, „Inez“, „Gismonda“, „Judith“ und „Cercatrice“ in Opernaufführungen mit. Angelina hat eine besondere Vorliebe für das russische Opernrepertoire und für deutsche und französische Kunstlieder.


Rainer Schill (Klavier) hatte Engagements als Kapellmeister, Chorleiter und Repetitor u.a. in Stendal, Brandenburg, Schwerin, Meiningen und Cottbus. Seit 1982 unterrichtet er Liedstudium und Partiturspiel an der Hochschule für Musik Hanns Eisler und seit 1998 auch an der Humbolt-Universität zu Berlin. In zahlreichen Konzerten im In- und Ausland begleitete er Sänger, Instrumentalsolisten und Chöre.


Im Café Tasso präsentieren sie Opernarien und Kunstlieder zum Thema „Liebe und Natur“. Ihre Bandbreite reicht von Händel, Mozart und Schubert über Berlioz und Poulenc bis hin zu Glinka, Dargomischski und Tschaikowski.

Mehr Infos unter www.angelinabillington.com


Eintritt frei - Spende erbeten

11 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Israelische Musik): Rotem Ensemble

 

Die Musik des Rotem Ensembles selbst, entspringt aus den Kompositionen von Shaul Bustan - eine einzigartige Mischung aus Israelischer Musik mit europäischen Klängen und Musik aus der Wüste, inspiriert durch seine eigene musikalische Familiengeschichte.
Die drei Virtuosen, deren musikalische Karriere vor mehr als 10 Jahren in Jerusalem begann, laden zu einem Konzert der besonderen Art ein - faszinierende neue Klänge und Improvisationen, die mitreissen. Eine Musik, die Geschichten erzählt.

 

Foto: Chris Hartung ©

Shaul Bustan - Kontrabass
Avner Geiger - Flöte
Tom Dayan - Perkussion

Das hebräische Rotem, bezeichnet die rot-weiße Wüstenblume, Retama raetam, die in den Wüsten Israels und Arabiens häufig vorkommt.

"Ohne Zweifel ist Shaul Bustan einer der aufstrebenden, jungen Komponisten unserer Zeit und eine kulturelle Bereicherung für Deutschland." Giora Feidman

Weitere Infos unter www.rotem-ensemble.com


Eintritt frei - Spende erbeten

14 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Nachtta

 

Wir sind ein Jazztrio aus Schweden, Norwegen und Belgien; wir begegneten uns auf der Akademie für Drama und Musik in Gothenburg im Fachbereich für Improvisation/Jazz. Dort fanden wir heraus, dass wir eine gemeinsame musikalische Vision teilen.

 

Unser Trio arbeitet mit eigenen Kompositionen, in denen wir eine Menge Raum für Improvisation schaffen. Um die Vorteile aus unseren verschiedenen musikalischen und biographischen Hintergründen zu ziehen, beziehen wir die Einflüsse vom europäischen Free Jazz über ECM Musik hin zu modernen amerikanischen Jazzkünstlern mit ein. Wir konzentrieren uns auch sehr auf den Gruppensound, das Zwischenspiel, die Dynamik und die Entwicklung in unserer Musik.

 

Weitere Infos unter Nachtta


Eintritt frei - Spende erbeten

16 Do 20:00
Café Tasso    Musikalische Lesung: sara reichelt: Lies Mich

 

Sara ReicheltGeschichten und lyrische Gedanken rund ums Buch aus der Sicht von Büchern, untermalt von Klängen des Jazzers Matthias Josten (Trompete und Piano).

Die in Berlin lebende Schriftstellerin sara reichelt präsentiert ihren neuen Roman "Lies Mich". Darin verleiht sie 25 Büchern eine eigene Stimme. Diese erzählen amüsante und traurige Anekdoten aus ihrem Leben, unterhalten sich untereinander oder mit ihren Lesern.

Ebenfalls in Berlin lebt der Musiker und bildende Künstler Matthias Josten. Seine eigenwilligen Free Jazz Improvisationen umranken den Text und eröffnen spannende neue Perspektiven.

Nähere Infos zur Autorin unter www.sarareichelt.de


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Fr 19:00
Café Tasso    Vernissage: Oscar Rey

 

Oscar Rey (*1984) Maler, Bildhauer und Fotograf, Diplom an der Pablo-Picasso-Kunstschule von La Coruña.
Oscar Rey nutzt verschiedene künstlerische Ausdrucksformen, unter anderem Malerei, Illustration, Gravur, Fotografie, Street Art, Collage. In den letzten 10 Jahren hat er in Spanien, Italien, Großbritannien und Deutschland ausgestellt, auf dem Weg, sich selbst zu finden.
Der Künstler hat eine komplexe Praxis auf der Grundlage der Gegenüberstellung von Bildern und Ideen entwickelt. Es gibt keine Lücke zwischen seinem Leben und seiner Kunst, er spricht über alles. Über das, was er hasst und über das, was er liebt. Seine Arbeit ist wie ein Tagebuch zu lesen, voller Politik, Primitivismus, Liebe, Farben, Heidentum und Punk-Rock-Musik.
Seit 2012 lebt und arbeitet der Künstler in Berlin.
 
"Kunst war schon immer eine Art zu leben, auch ein Ventil für mich. Jedes physische oder digitale Mittel ist eine neue Waffe und mein Stil ist wie ein Schwamm, der Veränderungen absorbiert. Wenn es etwas gibt, das sich nicht geändert hat, dann ist es meine Liebe zum Expressionismus und die Verwendung von Mischungstechniken."

- Oscar Rey

 

Die Ausstellung ist bis zum 03. Juni 2015 zu sehen.


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Fr 19:30
Morgenstern    Lesung: Erich Ledersberger "Ich bin so viele"

 

Erich Ledersberger, Kolumnist, Satiriker und Geschichtenschreiber, mag den (fast) normalen Alltag. Und erzählt sieben Geschichten, die nicht alltäglich enden.
Da ist der Mann, der nach seiner Scheidung auf so vielen Plattformen sich anbietet, dass er nicht mehr weiß, welches Ich er eigentlich ist.
Da ist die gestresste und erfolgreiche Tochter, die Arbeit und Fürsorge für ihre Mutter lange unter einen Hut bringt.
Da ist die Frau, deren Sexualität von ihrem Mann ignoriert wird. Immer wieder verliebt sie sich in andere Männer und hofft, dass sich das mit zunehmendem Alter legen wird.
Und da ist der Lehrer, der ein Attentat auf seine Schule plant und diesen Plan konsequent durchzieht...

Erich Ledersberger, geboren 1951 in Wien. Studium der Wirtschaftspädagogik. Lehrer und Schriftsteller. Lebt derzeit in Tirol und Wien.


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Theatralisches Songwriting): CurlyLucy

 

Excuse me Sir, did you see her?

[...]

Oh no! Don't be shy Sir!

She's gonna fishing you.

 

Im Rahmen der Vernissage von Oscar Rey wird das Duo CurlyLucy ein Konzert geben.

 


Eintritt frei - Spende erbeten

18 Sa 20:30
Café Tasso    Improvisationstheater: Im freien Fall

 

Erleben Sie ein Feuerwerk komischer Szenen, launiger Episoden und überraschender Momente! Ein Abend voller Premieren - das ist das Improtheater "Im freien Fall" aus Berlin. Es gibt keine Drehbücher und Regieanweisungen, keine Requisiten oder Textvorlagen. Alles was geschieht, geschieht ohne vorherige Überlegungen, hängt ab von der Spontaneität der Schauspieler, ihrem Einfallsreichtum und ihrer Bereitschaft, miteinander zu agieren. Alle Szenen, die Sie an diesem Abend zu sehen bekommen sind von vorne bis hinten frei erfunden und meisterhaft improvisiert.


Eintritt frei - Spende erbeten

21 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Ken Aldcroft's Convergence Ensemble (Berlin)

 

Als Gitarrist erweitert Ken Alcroft die Jazztradition, die im Zentrum seiner musikalischen Ausbildung liegt. Durch seine Hingabe an ein weitoffenes Feld von musikalischen Einflüssen und um neue musikalische Kollaborationen zu schließen, hat Ken systematisch neue und herausfordernde Zusammenhänge gesucht, in denen er improvisieren kann.

 

Als Ergebnis dessen spiegelt sein Spiel die Bandbreite seiner Interessen wider: vom erweiterten Bebop des Jazzrepertoire-Projekts wie Hat & Beard, das die Musik von Thelonious Monk darbietet, bis hin zu einer Sprache der freien Improvisation, die er in kollektiven Improvisationszusammenhängen wie seiner fortwährenden Zusammenarbeit mit dem New Yorker Bassisten William Parker und dem Saxophonist Andy Haas oder seinen gelegentlichen Auftritten mit Künstlern wie Wilbert DeJoode, Joe McPhee, John Oswald und Lori Freedman - um nur ein paar zu nennen - auslotet.

 

Ken Aldcroft - Gitarre
Scott Thomson - Posaune
Meinrad Kneer - Kontrabass
Yorgos Dimitriadis - Schlagzeug

 

 

 


Eintritt frei - Spende erbeten

22 Mi 20:00
Café Tasso    Autorenlesung: Susanne Lang: Ziemlich feste Freunde. Warum der Freundeskreis heute die bessere Familie ist

 

Wie viel Freundschaft braucht der Mensch?

"Freunde werden aufgrund der Brüchigkeit von Beziehungen immer wichtiger", schreibt Soziologin Eva Illouz. "Freunde sind die bessere Familie", titelte der Spiegel schon in den Neunzigern - und auf den ersten Blick ist es plausibel: Ehen gehen schneller entzwei, Familien zerbrechen, wir gehen zum Studieren in die Ferne, ziehen der Arbeit halber ans andere Ende der Republik. Wir müssen mobil sein, lassen unser Heimatdorf und alte Freunde zurück, finden neue. Suchen sie uns selbst aus, anstatt wie mit der Familie auf immer verbunden zu sein. Sind Freundschaften das Resultat moderner, individueller Selbstbestimmung? Susanne Lang unterzieht verschiedene Arten der Freundschaft einem Reality-Check, entlarvt Freundschaftsmythen - und erklärt, warum der Freundeskreis oft die bessere Familie ist.


Eintritt frei - Spende erbeten

23 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Angela Planert "Identität"

 

Mit verteilten Leserollen wird die Lesung zu einem ganz besonderen Erlebnis: Lesen Sie gemeinsam mit der Schriftstellerin Angela Planert aus dem erfolgreichen Thriller "Identität". Geben Sie den Romanfiguren Ihre Stimme!

Buchinhalt: Katharina reist im Auftrag ihrer Firma nach Bogotá und trifft auf den charismatischen Geschäftsmann Antonio Nicoljaro, der aufgrund seiner missgebildeten Knie im Rollstuhl sitzt - und verliebt sich in ihn. Eines Tages wird sie im Park überfallen. Sie erwacht in ihrem Bett, kann sich an die vergangenen Stunden aber nicht mehr erinnern. Ein befreundeter Arzt von Antonio stellt Rückstände einer Wahrheitsdroge in ihrem Blut fest. Während sie wenig später eine mysteriöse Email aus Deutschland erhält, liegt Antonio nach einer Explosion unter den Trümmern seines Hauses. Er überlebt schwer verletzt, verschwindet aber spurlos aus dem Krankenhaus.

Mithilfe eines Detektives findet sie heraus, dass Antonio Nicoljaro seit zweiunddreißig Jahren tot ist...


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Gipsy/Swing): Vendredi Soir Swing

 

Valentin Baumgartner, der Gitarrist und Kopf der Truppe "Vendredi Soir Swing", kehrt nach Berlin zurück. Mithilfe des Quartetts Baumgartner-Regidor-Künzli-Halbheer präsentiert er seine Kompositionen der aktuellen Vendredi Soir Swing CD "Dule Dule".

"Ein Werk von Könnern, das Virtuosität, Spielfreude und Experimentierlust gleichermaßen ausstrahlt." - Björn Gauges, Fuldaer Zeitung 01/2015

Valentin Baumgartner - Gitarre, Gesang
Ricardo Regidor - Piano
Jonas Künzli - Kontrabass
Marc Halbheer - Schlagzeug

Weitere Infos unter www.vendredisoirswing.com


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Fr 20:00
Karl Ballmer Saal    Vortrag und Gespräch: Ariane Leinmüller "Lernen heißt Erfahrungen machen – Wie kann wirkliches, nachhaltiges Lernen heute aussehen?"

 

In der Reihe Akademie-Vorträge im Karl Ballmer Saal:

Vortrag und Gespräch mit Ariane Leinmüller (Heidenheim)


Die Waldorfpädagogin und Schulgründerin Ariane Leinmüller wird in ihrem Vortrag der grundlegenden Frage nachgehen, wie Schulen zu wirklichen Orten des Lernens werden können und was die Aufgabe des Lehrers/der Lehrerin eigentlich heute sein kann.

Im Anschluss an den Vortrag möchten wir gemeinsam ins Gespräch kommen.
 
Veranstalter: Freie Bildungsstiftung in Kooperation mit SinneWerk e.V
Kontakt: Clara Steinkellner, , Tel. 0178/6152189


Ermöglichungsbeitrag: 4-14€

25 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Liedermacher): David Lang

 

Als singender Poet nimmt David Lang sein Publikum mit auf eine Reise durch verschiedene Musikstile. Er singt von Wünschen und Visionen, von Zweifeln und humorvollen Lebensansichten und gibt dem Liedermacher-Genre durch seine klassisch geprägte Stimme ein neues Erscheinungsbild. David Langs berührende Melodien, sein virtuoses Klavierspiel und seine warme und kraftvolle Stimme verschmelzen zu einem harmonischen Klang. David Lang berührt sein Publikum wie es kaum zu beschreiben ist.

 

Weitere Infos unter www.davidlang.ch


Eintritt frei - Spende erbeten

28 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Myriad3

 

"Myriad3 ist cutting edge, die Zukunft des Modern Jazz." (Brent Black, Critical Jazz)


Myriad3 war ein Unfall. Chris, Dan und Ernesto hatten nie zusammen gespielt, bis ein paar Vertretungen und ein Wink des Schicksals sie Ende 2010 das erste Mal gemeinsam auf die Bühne brachten. Seitdem hat das Trio mehrere Tourneen in Kanada, den USA und Europa hinter sich gebracht, einschließlich des Eröffnungskonzerts für Earth, Wind & Fire beim Ottawa Jazz Festival 2014.
Die Band ist ein wahres Kollektiv. Jedes Mitglied agiert gleichzeitig als Leader und als Sideman. Sie spielen hauptsächlich Originalmusik, die verschiedene Aspekte von Jazzimprovisation, Ensemblespiel und zeitgenössischen Kompositionen beinhaltet. Im Juni 2014 haben Myriad3 ihr zweites Album The Where bei Universal/ Alma Records veröffentlicht.


"Wenn Sie ein Fan des Jazz-on-the-edge-Sounds von E.S.T. oder The Bad Plus sind, ist das aus Toronto stammende Trio Myriad3 genau das Richtige für Sie." (Ken Franckling, Jazz Notes)


Weitere Infos unter www.myriad3.com


Eintritt frei - Spende erbeten

30 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Storyatella - Berliner Kurzgeschichten

 

Der Literatursaloon Lunge existiert seit 16 Jahren. Seit 6 Jahren lesen Autoren und Autorinnen an jedem letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt.

Neuerdings gibt es zusätzlich zu den Kurzgeschichten musikalische und/ oder poetische Beiträge, wodurch die Abende im Literatursaloon Lunge noch einmal eine ganz andere Note erhalten.

Durch das langjährige Bestehen des Literatursaloons und die zunehmende Qualität der Texte inspiriert, gründeten zwei Autoren die Geschichtenzeitschrift STORYATELLA. In ihr erscheinen zahlreiche Geschichten von Autoren und Autorinnen des Literatursaloons.

Wir freuen uns, Sie bei einer der nächsten Lesungen als Neu- oder Stammpublikum begrüßen zu dürfen.

An diesem Abend präsentiert Storyatella Berliner Shortstories zum Thema Das Bild, das du dir machst.

Es lesen: Thorsten Falke, Mechtild Blankenagel, Katrin Schulz, Frank Nussbücker, Lydia Kraft


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeLinksKontaktImpressum