homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙVereinΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
3 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Aliana Jakobs liest aus ihrem Leben

 

Aliana schreibt eigentlich schon ihr Leben lang, ob in Form von Tagebucheinträgen, Kurzgeschichten oder Blogbeiträgen.
Als sie im Jahr 2012 an einer seltenen Autoimmunerkrankung und Krebs erkrankt, beginnt sie, auf ihre eigene Weise mit den Diagnosen umzugehen, indem sie darüber schreibt. In verschiedenen Kurzgeschichten beschreibt sie Erlebtes und Gefühltes, ihren Umgang mit den psychischen Folgen und die Auseinandersetzung mit einem neuen und anderen Alltag. Lustig, manchmal skurril und vor allem selbstironisch, gelegentlich aber auch mit traurigen und ernsten Worten versucht sie, ihre Gedankenwelt festzuhalten.
 
 

Eintritt frei - Spende erbeten

4 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Lateinamerikanische Musik): Dúo Vítores-Rimoldi

 

Dúo Vítores-RimoldiDas Duo Vítores - Rimoldi steht für neue Kammermusik in Originalen und Bearbeitungen für Flöte und Gitarre. Einen Sonderplatz belegt für das Duo die lateinamerikanische Musik, wie der argentinische Tango, der brasilianische Bossa Nova, der kubanische Son, u.a., dazu kommen einige aus diesen Stilrichtungen inspirierte Eigenkompositionen.

Durch lebendiges Spiel und charmante Moderation ihrer Performance machen Ana Laura Rimoldi (Argentinien) und José Vítores (Ecuador) es dem Zuhörer leicht auf einer musikalischen Reise etwas Besonderes für sich zu entdecken. Ein Genuss der das Publikum in seinen Bann zieht!

Heute Abend mit Maira Cosco (Argentinien) - Gesang.

Weitere Infos unter Duo Vítores - Rimoldi


Eintritt frei - Spende erbeten

5 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Balkanische Musik): Gusti Djus Orkestar

 

Balkan, Klezmer, Gypsy... Alle diese Stile beherrscht das Gusti Djus Orkestar (Johanna, Martin, Stefan, Matthias: Geige, Gitarre, Akkordeon, Kontrabass nebst Gesang) und mischt sie lebhaft durcheinander, bis schließlich ein "Gůstí Đůs" (kroatisch = satter fruchtfleischiger Saft) entsteht. Wohl bekomm's.
Fügt man noch Pizzica- und Tarantella-Musik hinzu (Massimo: Gesang und Tamburello) und schmeckt mit süditalienischer Würze ab, so  erhält man eine wirksame Medizin gegen herbstliche Depressionen ebenso wie gegen Tarantelbisse...

Weitere Infos unter www.gustidjus.de.


Eintritt frei - Spende erbeten

8 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Tal Arditi Solo

 

tal arditi

Tal Arditi ist ein israelischer Gitarrist und Komponist, der bereits im Alter von 17 Jahren das Finale des "Israeli Jazz Player" –Wettbewerbs erreichte und am der "Rimon University Of Music" studierte. Nach seinem Studium trat er auf verschiedenen Jazzfestivals in Israel und Europa auf, wie dem "Umbria Jazz Festival," "Red Sea Jazz Festival," ''Jerusalem Jazz Festival’,’ und dem "XJAZZ festival."

Der Musiker zog kürzlich nach Berlin und zählte schnell zu einem aktiven Spieler in der Berliner Jazz-Szene.

Weitere Infos Hier


Eintritt frei - Spende erbeten

11 Fr 19:30
Morgenstern    Lesung: Andreas von Klewitz – Kegilé. Oder Die seltsame Reise des Kammerdieners Jeremias Grobschmied von Brandenburg nach Afrika.

 

Der Dorfjunge Jeremias Grobschmied reist 1681 als Kammerdiener des Grafen Otto Friedrich von der Gröben nach Westafrika, um die erste brandenburgische Kolonie zu gründen. Unterwegs begegnet er fremden Völkern und Sitten als auch der Sklaverei, die der junge Grobschmied aus tiefster Überzeugung ablehnt, die ihm jedoch durch einen Zufall eine Lebensgefährtin zuführt. Es ist das Eingeborenenmädchen Kegilé. Vom Kapitän der »Kurfürst« für drei Musketen gekauft, durchleidet es an Bord ein wahres Martyrium, aus dem erst Jeremias es befreien kann. Kegilé stirbt und lässt Jeremias mit seinem Sohn allein zurück. Schließlich kann er nach Europa zurückkehren. In Paris erlebt er den Pomp des »Sonnenkönigs«, erfährt aber auch von dessen Protestantenverfolgung. Davon abgestoßen, hilft er einer Hugenottenfamilie bei ihrer Flucht nach Deutschland und kehrt nach sechs Jahren endlich selbst dorthin zurück.

 

Der Roman basiert auf realen Begebenheiten. Während der Held eine ebenso fiktive Figur ist wie das Mädchen Kegilé, sind die bis zur Errichtung der Festung Groß Friedrichsburg geschilderten Begebenheiten teilweise den Aufzeichnungen des Grafen Gröben entnommen.

 

Zum Autor Andreas von Klewitz


Eintritt frei - Spende erbeten

11 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Tango): Luna-Ibáñez Tango

 

luna ibanez tango

2012 gründete sich Luna-Ibáñez Tango mit dem Ziel Tangos, Milongas und Walzerstücke aus den goldenen Zeiten des Tango auf moderne Art zu interpretieren.
 
Ihre Musik stützt sich auf wichtige Klassiker (Aníbal Troilo, Enrique Cadícamo, Homero Manzi, Luis Rubistein, Joaquín Nora) wie auch zeitgenössische Komponisten (Néstor Basurto - Alejandro Szwarcman). Auch andere Genres und Stile von Komponisten wie Luis Alberto Spinetta und Ryūichi Sakamoto sind auf ihrem Debütalbum vertreten.
 
Dieses Duett besticht durch seine charismatischen und originellen Arrangements, die moderne und traditionelle Musik miteinander verbinden, um einen frischen Sound zu kreieren - ohne sich in historischer Nostalgie zu verlieren, bewahren sie den Geist der Tradition.

Weitere Infos unter www.lunaibaneztango.com.ar


Eintritt frei - Spende erbeten

12 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Vokaljazz): IMA KYO

 

imakyoJetzt & Heute – Album-Release

Fünf Jahre hat sich Sängerin und Komponistin Maria Zeit genommen, am Debütalbum „Jetzt & Heute“ ihrer Band IMA KYO zu feilen. Herausgekommen ist ein glänzendes, 52-minütiges Konzentrat, das ihr Innenleben unaufdringlich und poetisch thematisiert - und dabei nicht nur zum Schweifenlassen, sondern auch zum Tanzen animiert. Am 12. Mai könnt ihr IMA KYO im Café Tasso live erleben und mit ihnen zusammen das Release ihrer Platte feiern.

 

Maria Kaulbarsch - Stimme
Winfried Rimbach-Sator - Tasten
Eduardo Sabella - Saiten
Johannes Lüttgen - Trommeln


Weitere Infos unter www.imakyo.com


Eintritt frei - Spende erbeten

15 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): WHITE NOISE TRIO

 

Unangestrengter, melodischer Trio-Jazz, bei der die Gleichberechtigung (der Instrumente) mal nicht nur angestrebt, sondern auch groovig umgesetzt wird. 2015 zusammengefunden, entstehen seitdem ständig neue eigene Kompositionen, meist locker aus der Hand beim freien Improvisieren. Beinflusst u. a. von Avishai Cohen, EST, Keith Jarrett und dergleichen werden gern auch Stücke anderer Musiker interpretiert - White Noise versteht sich als weiße Leinwand für die Farbspiele diverser musikalischer Einflüsse und persönlicher Eingebungen...

Robin Hartkopf - Schlagzeug
Stefan Merz - Klavier
Florian Dupuy - Kontrabass

 

Weitere Infos unter whitenoisetrio.com


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Do 19:30
Morgenstern    Lesung mit der Gruppe Eibenklang: „Ich muss fort…“ – Die Pilgerreise der Hildegunde nach Santiago de Compostela

 

Die Pest wütet anno 1349 schrecklich in Erfurt. Hildegunde, jüngste Tochter eines alten Grafengeschlechtes, verliert ihre Familie. Als der Sitz der Grafen einer Plünderbande zum Opfer fällt, kann sie nur ihr nacktes Leben retten und findet Unterschlupf im Kloster der Magdalenerinnen. Das adelige Mädchen lernt nun eine andere Welt kennen und hat zum ersten Mal in ihrem Leben einen Traum: eine Pilgerreise. Doch wie kann sie, das mittellose Mädchen, allein auf die gefährliche Wanderschaft gehen? Da schickt ihr das Schicksal unerwartet Hilfe: Das Kloster nimmt für eine Nacht eine Pilgergruppe auf. Es ist ein buntgemischter Haufen, den nur ein Ziel eint: das Grab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela aufzusuchen. Ein Zeichen göttlicher Fügung! Sie schneidet sich das Haar, kleidet sich wie ein Junge, nennt sich Jakob und schließt sich der Pilgergruppe an. Eine lange und abenteuerliche Wanderung beginnt…

 

EIBENKLANG erzählt in Wort und Klang die Geschichte von Hildegundes abenteuerlicher Wanderschaft, die als eine echte Pilgerreise ihr Leben verändern wird. Es erklingt Musik, die zu Hildegundes Zeit und entlang der deutschen, französischen und spanischen Pilgerrouten zu hören war: Minnesang und Trobadorweisen, geistliche Lieder (zum Beispiel aus dem Roten Buch von Montserrat) sowie reine Instrumentalmusik des Mittelalters.

 

Mehr zu Eibenklang hier


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Agathe Leselust: Eva tanzt mit dem Apfel - Erotische Märchen

 

Zwei Frauen finden sich über die Liebe zum Schreiben und Lesen und ergänzen sich fortan beim gemeinsamen Vortrag selbstgeschriebener Märchen für große und kleine Zuhörer.

Diesmal tanzt Eva mit dem Apfel bei einer szenischen Lesung von verführerischen Märchen zum Schmunzeln und Träumen nur für Erwachsene. Es geht um die Liebe und um Frauen, die die  Erotik entdecken und genießen.

Die Mitwirkung der Zuhörer ist an der einen oder anderen Stelle erwünscht und macht jede Lesung zu etwas Einmaligen.

Bei dieser Lesung  werden  erotische Märchen, ausgedacht von Susanne Danowski, von Agathe Leselust vorgetragen und Gedichte über die Liebe von Susanne Danowski rezitiert. die, zusammengefasst in einem Buch  im Anschluss auch käuflich erworben werden können.

 

Weitere Infos unter Agathe Leselust


Eintritt frei - Spende erbeten

18 Fr 19:30
Morgenstern    Lesung: Susanna Piontek - In einer Falte der Welt

 

Mit Altmeister Roald Dahl teilt Piontek, die seit 2006 als freie Autorin in Michigan (USA) lebt, die rabenschwarze Tusche, im Anspruch unterscheidet man sich. Obwohl auch ihre Geschichten deutlich zum schwarzen Humor tendieren, scheint sie einen anderen literarischen Ton zu suchen, einen »seriöseren« eher.

 

 

2015 wurde Piontek von der Gesellschaft für zeitgenössische amerikanische Literatur in deutscher Sprache mit dem SCALG-Lisa und Robert Kahn-Lyrikpreis ausgezeichnet. Sie ist Mitglied der europäischen Autorenvereinigung »Die Kogge«, des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.

 

mehr zur Autorin hier bei der dahlemer verlagsanstalt


Eintritt frei - Spende erbeten

18 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Lateinamerikanische Musik): Pilmaiquén

 

pilmaiquen

Pilmaiquén ist eine argentinische Songwriterin, die gerade zum ersten Mal durch Europa tourt. Seit 2010 hat sie drei Solo-Alben veröffentlicht und spielt schon seit mehreren Jahren Konzerte in ganz Lateinamerika.
 
Neben ihren eigenen Liedern, spielt sie auch Cover-Songs lateinamerikanischer Folklore-Musiker wie Mercedes Sosa, Violeta Parra, Silvio Rodriguez oder Atahualpa Yupanqui. Lassen Sie sich von Pilmaiquén auf eine wundervolle Reise durch die lateinamerikanische Musik mitnehmen.

Weitere Infos unter Pilmaiquén


Eintritt frei - Spende erbeten

19 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Klassik): Chris Cartner spielt Chopin

 

chris cartnerGeboren in U.K. studierte der Musiker Chris Cartner in London und Amsterdam. Seit 2010 ist er als Pianist bei „Gondwana Choirs“ tätig, einem australischen Kinder- und Jugend-Chorprojekt. Chris Cartner arbeitete in der Vergangenheit für die „British Youth Opera“, als Korrepetitor und Freelancer, mit Auftritten unter anderem in der Royal Albert Hall und dem Sydney Opera House.

 

Programm:

 

Polonaise in A, op.40 no.1 - “Military”
Mazurka in F minor, op.7 no.3
Nocturne in B, op.9 no.3
Scherzo in C#minor, op.39
Waltz in F minor, op.70 no.2
Waltz in C#minor, op.64 no.2
Nocturne in D-flat, op.27 no.2
Ballade no.4 in F minor, op.52

 

Weitere Infos unter www.resonance.net.au


Eintritt frei - Spende erbeten

22 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Trio Fuchs

 

trio fuchsMan sagt, der Fuchs sei listig, durchtrieben und lügnerisch. Er streife durch den Wald ohne Scham vor Bosheiten. Er lebe freizügig, unterkühlt und unbesonnen in den Tag hinein mit der Gewissheit, er könne sich aus allem heraus reden…
Von tanzenden Reihenhäusern bishin zu Millionenschwärmen von Ratten die die Pariser Vororte zernagen malt das Trio Fuchs Motive einer Traumwelt. Die Musik selbst wird zum Instrument, zum nächtlichen Geschichtenerzähler.

Julian Fuchs - Piano
Henning Schiewer - Kontrabass
Simon Wupper - Schlagzeug

Weitere Infos unter www.triofuchs.com


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Marcantée: Szenen-Salat für Stimme und Instrument

 

„Das Leben ist ein Brainstorming, gepflastert mit Ideen, Fragmenten, Einsichten, absurden Einfällen, grenzwertigen Gedanken, die unsere Erfahrungen und Erlebnisse durchkreuzen, so die scheinbar reale Welt in irreal leuchtende Fantasien  einhüllend.“

Ein Spiel mit Worten, Ideen, Gedanken, Fantasien und Vorstellungen, die neue Horizonte erglühen lassen, hervorquellend aus den Untiefen des Bewußtseins.

Marcantée erzählt, beschreibt, besingt, philosophiert, beschwört, ruft, rätselt  und bespielt rasselnd, trommelnd, Saiten zupfend, flötend, knarrend, säuselnd, hauchend, stampfend, lachend und stöhnend in verschiedenerlei Szenarios die Mosaiksteinchen und Scherben des kleinen Welttheaters, entzündet Vorstellungen, inspiriert und entwirft in Fragmenten das ganze Lebenskarussell.

 

Weitere Infos unter Marcantée


Eintritt frei - Spende erbeten

25 Fr 20:00
Café Tasso    Ausstellung (Malerei): Amon

 

amon chenAmon Chen wurde 1987 geboren und ist ein Maler und Keramikkünstler aus dem Süden Taiwans. In dieser Ausstellung präsentiert er seine Bilder, die eine ganz eigene Welt ausdrücken - manchmal neugierig naiv, aber auf jeden Fall leidenschaftlich und voller starker Emotionen. Amon benutzt Farben auf eine fast kindliche Art, starkes Grün, Orange und Blau tauchen darin immer wieder auf. Was  aber mindestens genauso sichtbar wird, ist seine große, künstlerische Sensibilität.

 

Die Ausstellung ist bis zum 25.07.2018 zu sehen


Eintritt frei - Spende erbeten

25 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): The Occasional Trio

 

the occasional trio simon vincentSimons Musik wurde bereits als „eindringlich“, als „schimmernder Klavierexpressionismus“, „transzendental“ oder als „exquisit und beeindruckend“  beschrieben und wurde in renommierten Zeitschriften wie International Piano, The Wire, Jazz and Beyond, Avant Music News und anderen hochgelobt.


The Occasional Trio mit Roland Fidezius (Kontrabass) und Derek Scherzer (Schlagzeug) als besonderer Gast gehört zweifellos zu Simons außerordentlicher Klangwelt - ein Live-Konzert von ihnen ist eine einzigartige Erfahrung.

 

Weitere Infos unter www.simon-vincent.com


Eintritt frei - Spende erbeten

26 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk/Pop/Jazz): Alex Spencer

 

alex spencer

Auch bekannt als "die Joni Mitchell des Wrangelkiez", Alex Spencer findet einen Weg durch das Getümmel des Lebens mit ihren Liedern. Eine glasklare Stimme, räumige Gitarre begleitet von warmem Kontrabass mit Texten, die eine Poesie des Alltags enthüllen. In ihrer Musik findet man Süße zum wegdriften und Stoff zum nachdenken.

Alex Spencer - Gesang, Gitarre, Komposition
Ben Lehmann - Kontrabass

Weitere Infos unter Alex Spencer

 


Eintritt frei - Spende erbeten

29 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Quintessence

 

QuintessenceDie junge Jazzformation spielt modernen, zeitgenössischen Jazz. Inspiration für ihre energetischen, groovigen und manchmal auch melancholisch anmutenden Eigenkompositionen finden die Musiker im Bereich des aktuellen Jazz, darüber hinaus aber auch in Pop- und elektronischer Musik. So entsteht ein höchstinteressanter Mix aus treibenden Grooves, sphärischen Klangflächen, vereint mit virtuosen Bläserpassagen und waghalsigen Soli. Stets auf der Suche nach der gemeinsamen Essenz ihrer Ideen verschmelzen Elemente aus Rock, Modern Jazz und Avantgarde und verbinden sich zu einer eigenen Sprache und Klangästhetik. Seit ihrer Grundung 2015 spielte die Band über 40 gemeinsame Konzerte auf drei Touren im In- und Ausland. Die Bandmitglieder studieren Jazz an den Musikhochschulen in Mainz, Köln und Dresden.

„Ohne Berührungsängste und mit unbändiger Spiel- und Experimentierfreude verschmolzen sie [...] Elemente aus Pop, Rock und Avantgarde in einer speziellen Mixtur zu einer ganz individuellen Tonsprache [...].“
„Eine [...] vielschichtige, abwechslungs- und spannungsreiche Musik, die niemals ins Flache oder Beiläufige abdriftete, entfaltete vielgestaltige und facettenreiche Emotionen mit zahlreichen magischen Momenten.“ Die Schwäbische Zeitung

Francois Heun - Saxophon
Max Diller - Trompete/ Flugelhorn
Samuel Gapp - Piano
Korbinian Kugler - Bass
Jonas Kaltenbach - Schlagzeug

Weitere Infos unter www.quintessence-band.com


Eintritt frei - Spende erbeten

31 Do 20:00
Café Tasso    Lesebühne: Storyatella - Berliner Kurzgeschichten

 

Der Literatursaloon Lunge existiert seit 15 Jahren. Seit 5 Jahren lesen Autoren und Autorinnen jeden letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt. Musikalische und poetische Beiträge runden die Lesungen ab.

Wir freuen uns, Sie bei einer der nächsten Lesungen als Neu- oder Stammpublikum begrüßen zu dürfen. An diesem Abend präsentiert Storyatella Berliner Shortstories zum Thema "Reisefieber".

Es lesen Thorsten Falke, Lydia Kraft, Mechtild Blankenagel, Katrin Schulz, Anke Nussbücker & Gast.

 

Mehr Infos unter Storyatella

 


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeLinksKontaktImpressum