homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙVereinΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
1 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (leidenschaftlicher Alltagsbewältigungsjazz): punkt3

 

En guete, Smakelijk, Bon Appetit, Schmecken lassen!


Warum nicht auch mal kulinarisch werden? Punkt3 schmeckt vortrefflich! Also die Musik ist ein wahrer Gaumenschmaus. Eine feine Balance von Süße und Säure. Jede_r sollte in den Genuss von punkt3 kommen. Jeden Tag. Dafür stehen wir mit unserem Alltagsbewältigungsjazz. Ebenfalls: Jeden Tag. Zu unserer täglichen Routine gehört es – mit einer munter lustigen Geschichte auf den Lippen – nur die besten Zutaten miteinander zu vermengen; hier ein paar frische Vierteltöne, da ein halben Esslöffel Odd Meter, mitunter auch eine Prise blauer Noten und zu guter letzt ein schonend serielles Durchgaren. Serviert wird das Ganze als Dreigängemenü mit Saxophon, Bass und Schlagzeug. Alles Bio bis frugan. Genuss pur und immer linksdrehend und probiotisch.

 

Wohlbekömmlich ist dieser Hot Pot bestehend aus Tobias Pfister, Noah Punkt und Ramón Oliveras allemal. Dippen auch Sie ein und flößen Sie sich die wunderbarste und schmackhafteste Melange seit der Erfindung des Jazz ein.

 

En Guete oder der AlltagsbeköstigungsJazz ist Level zwei (2) des AlltagsbewältigungsJazz. Jetzt geht es an die ganz basalen Dinge des Alltages. Nicht mehr hochtrabende Philosophien und weise Worte: Bier und Fritten, belegte Brote, Mettigel. Was wirklich in den Küchen Europas passiert: ein Exklusivbericht, schonungslos, abgründig, yummy.

 

punkt3 – leidenschaftlicher Alltagsbewältigungsjazz.

 

YouTube Video: Pfister / Punkt / Oliveras (punkt3) – Mehmet, du edler Gott

Bandcamp: punkt3.bandcamp.com/album/en-guete

Website: www.punktdrei.ch

 

Tobias Pfister – Saxofon
Noah Punkt – E-Bass, Komposition
Ramón Oliveras – Drums, Percussion


Eintritt frei - Spende erbeten

4 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Balkan/Klezmer): Ajvar

 

Nach der würzigen Balkan-Spezialität benannt, reißt Ajvar mit virtuosen Phrasen und scharfen Rhythmen sofort jeden mit. Das Tanzbein zuckt, der Mundwinkel auch – sich das Können dieser fünf Musiker aus der Nähe anzuschauen, garantiert nicht nur gute Stimmung, sondern hinterlässt auch einen Hauch der Verträumtheit: von einem Spaziergang auf alten Plastersteinen durch ein Dorf in Moldawien, Rumänien oder Bulgarien. Die Besetzung Klarinette, Akkordeon, E-Gitarre, E-Bass und Drums verzaubert ihre Stücke durch Authentizität und individuelle Note.

Photo © Joe Gene

 

AJVAR (YouTube) - Spicy instrumental balkan music / Turceasca (Taraf de haidouks)


Eintritt frei - Spende erbeten

5 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Gilbert Paeffgen Trio

 

Das Gilbert Paeffgen Trio gibt es seit 2001. Der Musiker Gilbert Paeffgen schuf sich mit dieser Formation eine Plattform, auf welcher er sich sowohl als Schlagzeuger wie auch als Hackbrettspieler bewegen und forschen kann. Sein Herzensanliegen war und ist es ausserdem, neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuger, das Traditionsinstrument Hackbrett in den musikalischen Prozess zu integrieren: Das Hackbrett ist oftmals Ausgangspunkt seiner Kompositionen und live ein bedeutender Teil der Konzert-Performance. Obgleich das Gilbert Paeffgen Trio mit dem stets gleichen instrumentalen SetUp von „Piano - Bass - Schlagzeug/Hackbrett“ immer wieder als „PianoTrio“ verortet wird, entzieht es sich damit doch den gängigen Kriterien.

 

Gilbert Paeffgen Trio (YouTube): EsIstKeinSchlager / Obviös / Glockenchip

www.gilbertpaeffgen.com/current-projects/gilbert-paeffgen-trio

 

Raphael Loher: Piano - www.raphaelloher.com

Claude Meier: Bass - www.claudemeier.ch

Gilbert Paeffgen: Schlagzeug / Hackbrett (Hammered Dulcimer) - www.gilbertpaeffgen.com

 

Der Jazzjournalist Tom Gsteiger schrieb dazu:
„....Klaviertrios gibt es im Jazz fast wie Sand am mehr. Es gibt sehr, sehr viele sentimentale Trios. Und es gibt sehr, sehr viele trendige Trios. Und dann gibt es noch ein paar wenige wirklich einzigartige Trios: Sie besetzten eine sehr kleine Nische innerhalb einer sehr grossen Nische. In dieser sehr kleinen Nische bewegt sich seit gut einem Vierteljahrhundert auch der Schlagzeuger Gilbert Paeffgen. Weil er die meisten seiner Trio-Stücke auf seinem Zweitinstrument, dem Hackbrett, komponiert, unterscheiden sich diese Stücke deutlich vom „courant normal“ des Klaviertrio-Jazz; kommt hinzu, dass Paeffgen das Hackbrett auch im Trio ab und zu auf hypnotische Weise zum Einsatz bringt. Die Stücke Paeffgens oszilleren auf faszinierende Weise zwischen folkloristischer Eingängigkeit und modernistischer Abstraktion - und lassen sich letztlich keinem Genre eindeutig zuordnen. Mit anderen Worten: Sie sind vieldeutig und facettenreich...“

 

Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung


Eintritt frei - Spende erbeten

8 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Gregor Leners Floating Time Quartett

 

Der deutsch-österreichische Jazz-Trompeter und Komponist Gregor Lener präsentiert uns diesen Sommer mit seinem Debütalbum „Shore of now“, zusammen mit seinem Quartett Floating Time, ein außergewöhnlich intimes Erlebnis zwischen Aufbruch und Retrospektive.

 

Mit seinem Gespür für Schlichtheit und Empathie transportiert sich durch die tragende Energie eingängiger Melodien und einer außergewöhnlichen Kombination aus elektronischen und experimentellen Komponenten aus Jazz und Funk eine intime Reise ins Jetzt. Das Album nimmt uns mit in den Zustand des Dahintreibens, vermittelt ein Gefühl des Aufbruchs und lässt doch immer wieder Zeit für einen Schulterblick in die Vergangenheit.

 

Das Quartett schafft mit Leichtigkeit ein immer wieder neues Jetzt, ein Innehalten und Fallenlassen, das sich vor allem durch die vielen musikalischen Freiräume und improvisatorischen Momente der einzelnen Künstler auszeichnet. Es bleibt viel Zeit für Verzweigungen, Ab- und Umwege und doch findet man sich immer wieder neu in dieser Gemeinschaft aufgehoben. Wie eine Glasscherbe in der Brandung, werden wir immer wieder neu mit- und aufgenommen. Thematisch bewegt sich Gregor Lener zwischen dem Versuch gemeinsam einen Weg zu beschreiten, auf die Dinge hinter den Dingen zu schauen, sich ohne Worte zu verstehen und trotz eigener Wege in Verbindung zu bleiben.

 

Floating Time live @ Donau 115 Berlin (YouTube)

www.soundcloud.com/gregor-lener

www.gregorlener.com

 

„...ein Trompeter, der in seiner schlichten Begleitung auffällt und der die bestehenden Freiräume mit ungewöhnlichem Einfühlungsvermögen ausfüllt.“ - Jazz Podium


Eintritt frei - Spende erbeten

10 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Die Unerhörten

 

"Die Unerhörten" sind kreative, talentierte Autorinnen und Autoren, die mit großem Engagement unerhörte Literatur schreiben und ihre Texte seit 2009 gemeinsam in Berlin vorlesen. Das Besondere an den "Unerhörten Leseabenden" ist die breitgefächerte Individualität der Schreibstile. 2011 waren "Die Unerhörten" nominiert zur besten Lesebühne Berlins.

An diesem Abend präsentieren sie Texte unter dem Motto "Nachbarn".

Mehr auf der Homepage...


Eintritt frei - Spende erbeten

11 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk-Pop Songs): Moe

 

*** Fällt aus ***

Rosen, Steine Kraniche,…

Dass Moe nicht unbedingt aus der größten Großstadt kommt, lassen die Songtitel bereits vermuten. Aufgewachsen im Bielefelder Grüngürtel, zieht der inzwischen 25-jährige Moritz Herrmann seit 2015 als Singer-Songwriter „Moe“ durch die Lande.

 

„Hi, ich bin der Moe und ich komme aus Bielefeld“ ist live meist der erste Satz, nachdem Moes verhalten gezupfte oder wohlig gestrummte Akustikgitarre auf seine Stimme trifft. Gehaucht oder geschrien entstehen aus der Liaison von Gitarre und Stimme Folk-Pop Songs, die sich in das gesamte Spektrum des Genres Singer-Songwriter einebnen. Von gefühlvoll-zerbrechlich bis mitreißend, kraftvoll und tanzbar ist alles dabei.

 

Mit Texten wie aus einem Tagebuch erzählt Moe auf der EP Sky is New (2016) und dem Album Folding Cranes (2018) Geschichten direkt aus seinem Leben. Mal abstrakt und mal direkt zieht sich eine wohlige Melancholie durch seine Lyrics. Die Singleauskopplung „Roses“ zählt inzwischen 40.000 Plays bei Spotify.

 

Einen Großteil der bisher ca 250 in ganz Deutschland gespielten Konzerte machen Moes Soloauftritte in Wohnzimmern, Kneipen und Clubs aus. Aber auch auf Festivalbühnen, wie z.B. beim Open Flair FestivalFestivalkult oder Ausgehen mit Freunden fühlt er sich wohl. Sobald der Sommer naht und die Open-Air Saison startet, gesellt sich auch Moes Band dazu.

 

"Kleine Lieblingsmomente blieben natürlich auch beim Konzert nicht aus. Die Bridge aus „The Journey“ und das Ende von „Homesick“ – auf dem Album schon toll, live zum Niederknien. Das Debutalbum funktioniert also im Livekontext absolut genauso gut, wie auf dem heimischen Sofa, gewinnt sogar noch an Power. Wer da nicht mitgetanzt, mitgewippt und mitgefühlt hat ist selbst schuld." - Campusradio L'Unico, 18.11.2018


Eintritt frei - Spende erbeten

12 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Argentinische Folklore): Miguel Pesce

 

Miquel Pesce

Bei seiner neunten Tournee in Europa präsentiert Miguel Pesce in diesem Jahr seine letzten Kompositionen, auf denen der Künstler die große musikalische Tradition seines Landes heraufbeschwört. Sein großer Respekt für Tradition und seine unermüdliche Suche nach dem speziellen Klang jedes Akkords und dem Rhythmus der populären Musik seines Landes sind grundlegend für sein künstlerisches Schaffen.

 

Miguel Pesce (YouTube) - Miriñaque / Despuntando Milongas

 

www.miguelangelpesce.com.ar


Eintritt frei - Spende erbeten

15 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Hugo Fernandez-NGT

 

Eine kreative Mischung aus Jazz, Pop, Rock, Folk und klassischer Musik.

 

Hugo Fernandez-NGT ist die Begegnung von drei hochrangigen Musikern, die sich einer neuen Vision des zeitgenössischen Jazz widmen. Die Interaktion und Energie dieses Ensembles führt uns zu unerwarteten Klanglandschaften.

 

Eine Musik, die von dem reichen Erbe des Jazz inspiriert ist und sich mit anderen Stilrichtungen wie Pop/Rock, Folklore und klassischer Musik vermischt. Dieses einzigartige Trio präsentiert hauptsächlich Originalkompositionen, aber auch einige Jazzarrangements aus renommierten Standards.

 

HUGO FERNANDEZ QUARTET plays 'Metro' live at Jimmy Glass Jazz Bar 2017 (YouTube)

www.hugofernandez.bandcamp.com

www.hugofernandez.net


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Do 20:00
Café Tasso    XRTalk: Aufstand oder Aussterben?

 

 

 

AUFSTAND ODER AUSSTERBEN? ÜBER DIE KLIMAKATASTROPHE, ÖKOLOGISCHEN KOLLAPS UND ZIVILEN UNGEHORSAM

Ein Vortrag der Umwelt- und Klimagerechtigkeitsbewegung Extinction Rebellion

Wenn Politik und Wirtschaft sich nicht in kürzester Zeit drastisch verändern, steuert die Erde auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu, die nicht nur Tod, Armut und Elend für hunderte Millionen Menschen und Tiere bedeutet, sondern unsere ganze Zivilisation bedroht. Das sechste große Artensterben ist bereits in vollem Gange. In der Lebenszeit heutiger junger Menschen könnten wir die Vernichtung fast aller Ökosysteme erleben.

Um das zu verhindern, reichen kleine Konsumveränderungen nicht aus: Wir müssen Grundprinzipien unserer Gesellschaft hinterfragen. Unsere Regierung ist weit davon entfernt, die nötigen Schritte zu unternehmen.

Es ist daher Zeit für eine massenhafte, gewaltfreie Rebellion. Die Bewegung „Extinction Rebellion“ (XR) hat im Herbst 2018 mit beeindruckenden Aktionen in Großbritannien angefangen. Seitdem haben sich international (und auch hier in Deutschland) hunderte Ortsgruppen von XR gebildet und die internationale Rebellion für das Sicherstellen einer lebenswerten Zukunft ausgerufen.

In diesem Rahmen wurden beispielsweise die Oberbaumbrücke in Berlin besetzt, durch einen Fahrradprotest der Flughafen Tegel blockiert und in London die gesamte Stadt für 10 Tage lahmgelegt.

Ab dem 07. Oktober geht es weiter, mit der nächsten international koordinierten Welle friedlichen zivilen Ungehorsams für eine lebenswerte Zukunft! Also kommt zum Vortrag, informiert euch und schließt euch der Rebellion an.

ABLAUF DER VERANSTALTUNG

  1. Vortrag von Mitgliedern der Berliner XR-Gruppe zur aktuellen Lage bezüglich der globalen Umweltkrisen und zur Strategie von Extinction Rebellion
  2. Vorstellung der Berliner Gruppe und Möglichkeiten sich einzubringen
  3. Eure Fragen, Diskussion und Vernetzung


Der Eintritt ist frei.

 VERANSTALTET VON

BERLIN Extinction Rebellion

 


Eintritt frei - Spende erbeten

18 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Pop/R&B/Jazz - Lieder): Laura Grandy

 

Unvergessliche Melodien, jazzige Akkorde und eine soulige Interpretation - das beschreibt Singer-Songwriter Laura Grandy auf den Punkt. Nachdem sie die letzen sieben Jahre in London verbrachte, mit ihrer Band tourte und Musik studierte, kehrt sie nun mit neuer CD in der Tasche nach Deutschland zurück. Eine Mischung aus Jazz, Pop, R&B und dem Gefühl von etwas lang Ersehnten.

 

Laura Grandy - Piano, Gitarre, Vox
Jacob Müller - Gitarre

 

Laura Grandy (YouTube) - Maybe It's You

www.soundcloud.com/lauragrandy

www.lauragrandy.com


Eintritt frei - Spende erbeten

22 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Bird and Beyond Quartett

 

Das Quartett widmet sich den Bebop Explosionen des Charlie Parkers sowie seinen lyrischen Balladeninterpretationen. In ungewöhnlicher Besetzung mit zwei Altsaxophonen präsentiert die Band modernere Klangfarben, spielt freier als zu Parkers Zeiten, respektiert Großstadtklänge sowie das Jahr 2019, das seinen ganz eigenen Sound hat. Berlin mischt sich in den Bebop ein und so kommt es zu einer magischen Fusion zwischen Bebop Tradition und moderneren Kompositionen, die mitreißen.

 

Paul Engelmann - Altsaxophon
Charlotte Joerges - Altsaxophon
Ben Lehmann - Bass
Hannes Dunker - Schlagzeug

 

Charlottes Projekte auf SoundCloud: Bird's Free Funk und Beleza Melancólica

 

www.charlotte-joerges.com


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: So lesen Sie doch, dass ich Sie liebe!

 

So lesen Sie doch, dass ich Sie liebe!
Ein literarisch-musikalischer Liebesbrief-Parcours


Der Schauspieler Sebastian Zett und der Gitarrist Daniel Lindenblatt laden zu einer spannenden Reise durch die Liebesbrief-Literatur. Beginnend im Mittelalter über Klassik und Romantik bis hin zum 20. Jahrhundert haben sie Liebesbriefe berühmter Persönlichkeiten zusammengetragen (darunter Goethe, Oscar Wilde, George Sand oder Paula Modersohn-Becker). Auch legendäre Briefwechsel oder kuriose Telegramm-Botschaften sind vertreten.
Dabei geben die Texte nicht nur einen Einblick in das Seelenleben ihrer Verfasser, sondern auch immer ins jeweilige Zeitalter. Atmosphärisch verdichtet wird das Ganze durch Gitarrenmusik und ein paar Lieder. Elektronische Liebesbotschaften in Form von SMS runden das Programm ab. So bleibt uns der Ausblick auf das, was kommen wird, wenn handgeschriebene Briefe eines Tages vielleicht gar nicht mehr
existieren...

Lesung/Gesang: Sebastian Zett
Gitarren/Sounds: Daniel Lindenblatt
Dramaturg. Assistenz: Katja Wiegand


Eintritt frei - Spende erbeten

25 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Klezmer): Shalom Haverim

 

Klezmer-Gruppe Shalom Haverim (Frieden Euch, Freunde (Jiddisch)) spielt Musik Ost-Europäischen Juden von 19. und 20. Jahrhundert und auch Israelische Lieder und Melodien. Beim Auftritt erzählen wir auch "Jüdische " Witze und "wahre" Geschichten aus Jüdischen Leben in Russland, Moldawien, Ukraine und Israel.

 

Shalom Haverim (YouTube) - Die Klezmerband im Klang-Holz e.V.

 

Vladimir Dzampajev - Bassgitarre
Vadim Borovinski - Gitarre, Bassklarinette
Igor Sverdlov - Klarinette, Arrangements


Eintritt frei - Spende erbeten

26 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Solo Guitar): Markus Segschneider

 

Photo © Helga Schöning

Jedes der zahlreichen Konzerte Markus Segschneiders ist ein Erlebnis der besonderen Art : „Ein Mann, sechs Stahlsaiten, und nicht einen Augenblick kommt das Gefühl auf, dass etwas fehlt.“ Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden.

 

Ein „brillanter musikalischer Spaziergang durch Stimmungen, Klangwelten und Landschaften, der vom Publikum begeistert aufgenommen wird” (Wülfrather Rundschau). „Die Zuhörer werden die absolut virtuos-geniale Musik des Gitarristen nicht so schnell aus den Ohren verlieren” (Main-Echo). „Ein enorm inspirierender instrumentaler Höhenflug – und eine Menge schöne Musik.“ (Folker).

 

Es scheint überhaupt keine Grenzen zu geben für das, was Markus Segschneider mit und auf seiner Gitarre anstellt: Jazz, Folk, Pop, Funk – alles wird gelassen verwoben zu einer Musik, die die lebensfrohe Stimmung eines Bilderbuchsommermorgens vermittelt.

 

Markus Segschneider in concerto al SIX BARS JAIL (YouTube)

www.markus-segschneider.de


Eintritt frei - Spende erbeten

29 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz-Pop Songs): Clara John

 

Clara John verkörpert gemeinsam mit ihrer Band die Verbindung sphärischer Jazzklänge mit eingängigen Pop-Melodien. Den Musikern gelingt es dabei, durch den Einsatz verschiedenster Effekte einen modernen, groovigen Sound zu erschaffen, über welchem sich die glasklare Stimme der Sängerin mit einer überraschenden Leichtigkeit bewegt. Die Inhalte der Songs, deren Texte und Kompositionen aus der Feder von Clara John stammen, sind dabei breit gefächert.

 

Clara John (YouTube) - Maze of Mind / Puppet

www.soundcloud.com/clarajohnmusic

www.clarajohn.com

 

Clara John: vocals, keys 
Torsten Stuckenholz: guitar 
Aron Weise: bass 
Peter Söltl: drums 


Eintritt frei - Spende erbeten

31 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Storyatella - Berliner Shortstories

 

Der Literatursaloon Lunge existiert seit 2001. Seit 2011 lesen Autoren und Autorinnen jeden letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten, Texte und Poeme einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt.

Dazu gibt es zusätzlich zu den Kurzgeschichten musikalische Beiträge, wodurch die Abende im Literatursaloon Lunge noch einmal eine ganz andere Note erhalten.

Durch das langjährige Bestehen des Literatursaloons und die zunehmende Qualität der Texte inspiriert, gründeten zwei Autoren die Geschichtenzeitschrift STORYATELLA. In ihr erscheinen zahlreiche Geschichten von Autoren und Autorinnen des Literatursaloons.

An diesem Abend präsentiert der Literatursaloon LUNGE & Storyatella Literatur zum Thema Sein oder Sex haben.

 

Es lesen Andreas B. Vornehm, Zartelli, Mechtild Blankenagel, Frank Nussbücker & Gäste


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeTonwerkstattLinksKontaktImpressumDatenschutzerklärung